Author Topic: Erster Weltkriegs-Thread  (Read 5830 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Erster Weltkriegs-Thread
« on: July 29, 2014, 01:28:07 pm »
Hallo ich hab mir mal gedacht, da wir ja gestern den 100. Jahrestag zur Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien (am 28. Juli 1914) hatten, es langsam mal Zeit wäre, einen Thread für das Thema 'Erster Weltkrieg' aufzumachen. Wenn es also was dazu zu sagen gibt, immer rein damit hier :)

Ich werde an jedem wichtigen Jahrestag einmal hier einen 'Heute vor 100 Jahren-Post' machen :)

Was bisher geschah :

28. Juni:

    Attentat von Sarajevo

Juli:

    Julikrise

5./6. Juli:

    Die Mission Hoyos führt zum „Blankoscheck“.

20. bis 23 Juli:

    Besuch der französischen Regierung (Raymond Poincaré, René Viviani und Pierre de Margerie) in Sankt Petersburg.

23. Juli:

    Österreich-ungarisches Ultimatum an Serbien.

24. Juli:

    Der russische Kronrat beschließt die Unterstützung Serbiens.

25. Juli:

Vormittags: Telegramm aus Sankt Petersburg nach Belgrad mit Schutzgarantie.
Gegen 18 Uhr: Serbische Antwort auf österreichisches Ultimatum mit Vorbehalten, Anordnung zur Mobilmachung.
Als der deutsche Kaiser dies einige Tage später erfährt, möchte er den österreichischen Kaiser dazu bewegen, die Kriegserklärung aufzuhalten. Doch zu spät, Österreich hat den Krieg schon erklärt.
Später wird Kaiser Wilhelm II. sagen : 'Ich habe den Krieg nicht gewollt.'
Abbruch der diplomatischen Beziehungen Österreich-Ungarns zu Serbien.

26. Juli: Österreich-ungarische Teilmobilmachung gegen Serbien.

27. Juli: Das britische Kabinett lehnt mehrheitlich eine Intervention im Kriegsfalle ab.

28. Juli: Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien. Die Julikrise ist zum Kriegsstatus eskaliert, obwohl Serbien das Ultimatum teilweise akzeptieren wollte.


Heute vor 100 Jahren

Noch während der laufenden Vermittlungsbemühungen erklärte Österreich am 28. Juli Serbien den Krieg, denn Graf Berchtold wollte jedem Interventionsversuch den Boden entziehen und vollendete Tatsachen schaffen. Um die Unterschrift von Kaiser Franz Josef unter die Kriegserklärung zur erhalten, erwähnte er einen serbischen Angriff bei Temes Kubin, der jedoch wohl nie stattgefunden hat.
Die eigentlichen Kriegshandlungen begannen vermutlich mit einer Beschießung Belgrads am 29. Juli wenige Minuten vor ein Uhr morgens durch das DDSG Schiff Inn und mehrere k.u.k. Monitore. Die am Semliner Ufer versammelten Zuschauer glaubten schon an eine Beendigung dieses Zwischenfalls, als kurz darauf die Serben um zwei Uhr früh einzelne Felder der Eisenbahnbrücke zwischen Belgrad und Semlin sprengten, und die k.u.k. Haubitzenbatterie auf der Semliner Seite eröffnete das Feuer. Zu diesem Zeitpunkt war Belgrad bereits teilweise evakuiert.
Der von Conrad von Hötzendorf lange geplante massive Beschuss Belgrads durch Artillerie und die k.u.k. Donauflottille hatte damit begonnen.
Obwohl er militärisch bedeutungslos war, entfaltete er politische Wirkung, da Österreich-Ungarn nun alle Vermittlungsversuche als „zu spät gekommen“ zurückwies.

Russland antwortete am 29. Juli mit der Teilmobilmachung. Außenminister Sasanow versicherte dem deutschen Botschafter Pourtalès, dass sich diese Mobilmachung nur gegen Österreich-Ungarn richte und es keine Maßnahmen gegen Deutschland gebe.
Unter anderem die neuen Forschungen von Christopher Clark zeigen jedoch, dass bereits umfangreiche Vorbereitungsmaßnahmen in den zu Deutschland hin gelegenen Militärbezirken im Gange waren. Gleichzeitig bemühte sich Sasanow um eine friedliche Lösung unter der Bedingung, dass diese nicht gegen die Souveränität und territoriale Integrität Serbiens gerichtet sei.
Berchtolds Erklärung vom 28. Juli 1914, Russland habe nach Erhalt seiner Zusicherung, dass Österreich keinen Gebietserwerb anstrebe, kein Recht zur Einmischung blieb wirkungslos, weil Sasonow die „Herabdrückung“ Serbiens zu einem österreichischen „Satellitenstaat“ befürchtete.

Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #1 on: July 30, 2014, 09:59:33 am »
30.07.1914

Heute vor 100 Jahren
Gegen 18 Uhr befiehlt Zar Nicholas II. Romanow die Generalmobilmachung der russischen Armee und setzt damit die Aktivierung der Bündnisverpflichtungen in Gang, die in den Ersten Weltkrieg münden.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #2 on: July 31, 2014, 11:16:55 pm »
31.07.1914

Heute vor 100 Jahren

Generalmobilmachung der österreichischen und belgischen Streitkräfte.
Deutschland stellt Ultimaten an Russland, zu demobilisieren und an Frankreich, sich neutral zu verhalten.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Friedrich

  • Donator
  • *
  • Posts: 1974
  • 84e. Est. 2010. Official Non-Regiment Hopper.
    • View Profile
  • Nick: Friedrich
  • Side: Union
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #3 on: August 01, 2014, 06:10:09 pm »
Heute vor 100 Jahren

Das deutsche Ultimatum an Russland, die russische Generalmobilmachung rückgängig zu machen, verstreicht um 12 Uhr. Um 17 Uhr gibt Kaiser Willhelm II. den Mobilmachungsbefehl an das Reichsheer aus. Um 19 Uhr St. Petersburger Zeit erklärt das Deutsche Reich Russland den Krieg. Ebenfalls um 16 Uhr erklärt die Regierung Frankreichs die Mobilmachung der Armee.
Am selben Abend überschreiten russische Truppen die ostpreußische Grenze und beginnen so die ersten Kampfhandlungen im Großen Krieg.



Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #4 on: August 02, 2014, 09:42:39 am »
2. August 1914


Heute vor 100 Jahren

Deutsche Truppen besetzen das seit 1867 neutrale Großherzogtum Luxemburg. Damit wird die auf dem sog. Schlieffenplan basierende deutsche Westoffensive vorbereitet.
In einem Bündnisvertrag mit der deutschen und österreichisch-ungarischen Regierung erklärt sich das Osmanische Reich zur Unterstützung der sog. Mittelmächte bei einem Krieg gegen Russland bereit.
Der britische Außenminister Sir Edward Grey versichert in London zum wiederholten Mal, dass Großbritannien - gemäß einer 1912 vereinbarten Konvention - die französische Nordküste schützen werde. Am Vortag war die britische Flotte vollständig mobilisiert worden.
Die britischen Sozialisten rufen in London zum Generalstreik auf. In einem Manifest wird dem Militarismus der Kampf angesagt.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #5 on: August 03, 2014, 12:34:34 pm »
3. August 1914

Heute vor 100 Jahren



Das Deutsche Reich erklärt Frankreich den Krieg und marschiert – dem Schlieffenplan folgend – im neutralen Belgien ein. Gleichzeitig versucht der deutsche Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg in einem Brief, England zu bewegen, in diesem Krieg neutral zu bleiben, obwohl es Mitglied der Entente ist und einen Beistandsvertrag mit Belgien abgeschlossen hat.
Zur gleichen Zeit macht Großbritannien seine Armee mobil und stellt ein Ultimatum an Deutschland, Belgien zu verlassen.
Am 3. August erklärt sich Rumänien neutral und das Osmanische Reich - die spätere Türkei - beginnt, die Meerenge der Dardanellen zu verminen, was sich später als gute Entscheidung herausstellen wird.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #6 on: August 04, 2014, 09:42:38 am »
4. August 1914

Heute vor 100 Jahren



In Belgien marschieren die ersten deutschen Truppen ein und belagern Lüttich.
Nachdem das gestern Mittag erst gestellte Ultimatum Großbritanniens um Mitternacht abgelaufen war, erklärt nun auch offiziell das Vereinigte Königreich dem Deutschen Kaiserreich den Krieg.
Im Parlament des deutschen Reiches genehmigt der Bundestag, darunter auch die Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD) , die Kriegskredite für den Weltkrieg.
Außerdem beschließt das Parlament nach einer flammenden Rede von Kaiser Wilhelm II. den sogenannten „Burgfrieden“ und stimmt geschlossen für die Gewährung von Kriegsanleihen.

Als Burgfriedenspolitik (oder kurz Burgfrieden) wird das Zurückstellen innenpolitischer Konflikte und wirtschaftlicher Auseinandersetzungen in Deutschland während des Ersten Weltkriegs bezeichnet. In Frankreich wurde zur selben Zeit der Begriff Union sacrée gebräuchlich.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #7 on: August 06, 2014, 09:54:46 am »
6. August 1914

Heute vor 100 Jahren

Die Donaumonarchie Österreich-Ungarn erklärt dem Russischen Kaiserreich den Krieg.
Gleichzeitig erklärt das kleine Königreich Serbien dem Deutschen Kaiserreich den Krieg.
Tags zuvor hatte Montenegro ebenfalls seinen Kriegszustand mit Österreich-Ungarn erklärt.

Spoiler
Heute vor 69 Jahren

Abwurf der ersten je in einem Krieg eingesetzten Atombombe 'Little Boy' über der japanischen Stadt Hiroshima.
90.000-200.000 Menschen werden durch dieses Kriegsverbrechen von den Amerikanern ermordet.
[close]
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #8 on: August 07, 2014, 11:12:05 am »
7. August 1914



Die Französische Republik startet eine Offensive in Elsaß-Lothringen.
Währenddessen erlässt der britische Kriegsminister Lord Kitchener einen Aufruf zur Freiwilligenmeldung zum Kriegsdienst.
Spanien erklärt seine Neutralität, die es auch bis zum Ende halten wird.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Animalorian

  • Captain
  • *
  • Posts: 1243
  • Die Fehde der Romanovs und Regimentshilfe
    • View Profile
    • Homepage der Preobrazhensky Leib-Garde
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #9 on: August 08, 2014, 11:00:54 pm »
Heute vor 100 Jahren

Die britische Royal Navy bombardiert die Stadt Dar-es-Salam in der Kolonie Deutsch-Ostafrika, dem heutigen Tansania.
Kaiser Wilhelm II. erneuerte die Stiftung des Eisernen Kreuzes. Es wurde ebenfalls in zwei Kriegen zuvor und einem danach gestiftet, erstmals 1813 vom preußischen König Friedrich Wilhelm III. während der Befreiungskriege gegen Napoleon(Teil der "Napoleonic Wars" ;D).

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #10 on: August 09, 2014, 09:58:43 am »
9. August 1914

Einen Tag nachdem Mülhausen im Elsass von den Franzosen erobert wurde, startet das Deutsche Kaiserreich eine Gegenoffensive im Elsass.
Am gleichen Tag beginnt die Verschifferung der British Expiditionary Force nach Frankreich. Dies wird bis zum 16. August andauern.



Die Erste und Letzte Schlacht der SM U 15

Am 6. August 1914 lief U 15, zusammen mit neun anderen U-Booten, von Helgoland zu einer ersten Feindfahrt gegen Großbritannien aus. Am 8. August sichtete es die britischen Schlachtschiffe HMS Ajax, HMS Monarch und HMS Orion. Ein Torpedo verfehlte die Monarch. Es war die erste Kampfhandlung eines deutschen U-Bootes im Ersten Weltkrieg. Am nächsten Morgen wurde U 15 bei Fair Isle vom Leichten Kreuzer HMS Birmingham im Nebel überrascht. Es lag gestoppt und lautes Hämmern aus dem Inneren des Bootes deutete auf eine Reparatur hin. Bevor U 15 tauchen konnte, wurde es von der Birmingham gerammt und versank mit der gesamten Besatzung. Damit war U 15 das erste deutsche U-Boot, das im Ersten Weltkrieg verloren ging.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #11 on: August 10, 2014, 10:17:43 am »
10. August 1914



Heute vor 100 Jahren

Das Kriegsblatt wendet sich : Das 2 Tage zuvor von Franzosen eingenommene Mülhausen wurde zurückerobert und die französischen Streitkräfte zurückgedrängt.
Außerdem erreichen die zwei deutschen Kreuzer SMS Breslau und SMS Goeben die türkische (und damit verbündete) Stadt Konstantinopel am Bosporus.
Auf der anderen Seite der Welt fordert das Japanische Kaiserreich die Übergabe Kiautschous, der deutschen Kolonialstadt in China.

SMS steht übrigens für Seiner Majestät Schiff
« Last Edit: August 10, 2014, 10:20:12 am by Donner »
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #12 on: August 11, 2014, 10:19:57 am »
11. August 1914

Heute vor 100 Jahren

Montenegro erklärt dem Deutschen Reich den Krieg, Frankreich an Österreich-Ungarn und Ägypten an alle Mittelmächte.
Österreich-Ungarn startet eine Offensive gegen Serbien und Australien und Neuseeland stellen ein gemeinsames Expeditionskorps, das ANZAC (Austria and New Zealand Army Corps) auf.



Es fand auch eine Schlacht im lotharingischen Gerden (Lagarde) statt.

Quote
Das Gefecht bei Lagarde (deutsch: Gerden) vom 11. August 1914 fand im Ersten Weltkrieg statt und war eines der letzten Gefechte der Kriegsgeschichte, bei denen eine Kavallerieattacke im größeren Verband (Brigade-Umfang) erfolgreich durchgeführt wurde. Dennoch stellt es eine Zäsur dar, da auf Grund der hohen Verluste Kavallerieverbände im weiteren Kriegsverlauf meist nur noch für Aufklärungsaufgaben oder infanteristisch (im Grabenkrieg) eingesetzt wurden.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #13 on: August 12, 2014, 10:28:34 am »
12. August 1914

Heute vor 100 Jahrwn

Großbritannien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg.
In Belgien findet eine Schlacht zwischen Deutschland und Belgien statt.



Die Schlacht von Haelen war der erste belgische Sieg im Ersten Weltkrieg. Sie fand am 12. August 1914 zwischen deutschen Truppen, unter Georg von der Marwitz, und belgischen Kräften unter Generalleutnant Baron De Witte statt. Die Schlacht wurde von der Kavallerie dominiert.

Die belgische Armee war letztendlich erfolgreich, indem sie die ständig neuen Kavallerieangriffe der Deutschen während des gesamten 12. August zurückschlugen.

Die Schlacht war einer der wenigen Rückschläge während der erfolgreichen Invasion des neutralen Belgien. Es war der deutschen Kavallerievorhut nicht möglich, eine einzige belgische Kavalleriedivision, die die Brücke von Haelen bewachte, zu schlagen, obwohl diverse Versuche mit Säbeln und Lanzen unternommen wurden.
De Witte befahl seinen Männern, unter denen unter anderem eine Kompanie Radfahrer und eine andere mit Pionieren waren, abzusitzen und der Attacke mit massivem Gewehrfeuer entgegenzutreten. Seine Männer fügten den Deutschen so erhebliche Verluste zu.

Die Niederlage in der Schlacht hatte nur einen geringen Einfluss auf die Deutschen, die Belgien in wenigen Wochen einnahmen.
Die Deutschen hatten 150 Tote, 600 Verwundete und ca. 200-300 Gefangene mit einem Verlust von geschätzten 400 Pferden zu beklagen. Die Belgier verloren ca. 500 Männer.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict
                   

Offline Donner

  • First Sergeant
  • *
  • Posts: 127
    • View Profile
  • Side: Neutral
Re: Erster Weltkriegs-Thread
« Reply #14 on: August 13, 2014, 10:27:24 am »
13.August 1914

Heute vor 100 Jahren

Die Kriegsrohstoffabteilung unter Walter Rathenau nimmt ihre Arbeit auf.



Das Österreichische Passagierschiff Baron Gautsch geht nahe den Brijuni-Inseln vor der heimischen Küste Istriens durch ein von den Österreichern selbst gelegtes Minenfeld auf Grund.
147 Menschen sterben. Heute ist das Wrack ein beliebtes Ziel für Wracktaucher.
Supporter of Venetian and South-Tyrol Independence |  Supporter of Russia in Ukraine Conflict