Author Topic: Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Hypecontent  (Read 2872 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Chainsor

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 3113
  • Nr13 - Hauptmann | 24thIll - Captain
    • View Profile
  • Nick: Nr13_Hptm_Chainsor
  • Side: Neutral
Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Hypecontent
« on: December 05, 2021, 03:45:47 pm »











Copyright © 2022 Deutsche Groupfight-Liga
« Last Edit: January 29, 2022, 08:51:51 pm by crazypro25. »

Offline Chainsor

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 3113
  • Nr13 - Hauptmann | 24thIll - Captain
    • View Profile
  • Nick: Nr13_Hptm_Chainsor
  • Side: Neutral
Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Regimental Showcases
« Reply #1 on: December 05, 2021, 03:46:00 pm »




Anwärter



Ones to Watch


[close]
              Das 6tes Rheinische Infanterie Regiment Nr45 hat sich in der Corona Zeit Juni 2020 gegründet. Damals sehr klein und mehr unter Freunden ging der Start erst langsam los, aufgrund dessen, dass der damalige Oberst recht zum Anfang inaktiv wurde und seinen Platz aufgegeben hat. Seit dem ist das 6teRIR sowohl bei Public-LBs als auch bei kompetitiven Matches zu sehen. Zwischendurch ergab sich sogar die Möglichkeit eine Artillerie sowie eine Garde Kompanie aufzumachen. Bis zum Anfang 2022 war das Regiment als ordinäres deutsches Public-LB Regiment unterwegs, bis der Wechsel auf die semi-kompetitive Ebene getätigt wurde. Nun wird versucht, dass wöchentlich zusätzlich zu den Linebattles 1-2 Groupfighting Matches gespielt werden, um in Zukunft noch besser zu werden. Vor der semi-kompetitiven Zeit hat das 6teRIR bereits beim 1. German Invitational Turnier von Lukasoh mitgemacht, bei welchem das Regiment den zweiten Platz belegt hat. Außerdem hat das Regiment unter dem Namen der "Rheinischen Garde" bei dem Rookie Turnier der deutschen Turnier Meisterschaften teilgenommen, bei welchem sie vierter Platz ihrer Gruppe wurden.

An der Deutschen Groupfight-Liga nimmt das 6te Rheinische zum ersten Mal teil und wird sich eine angenehme Debutsaison wünschen. Die Gegner sind ihnen zum größten Teil aufgrund bisheriger Groupfighting Matches sowie Turnieren bekannt. Ein junges, hungriges Regiment, welches offen und bereit ist an Turnieren und unterschiedlichen Events teilzunehmen, ist ein guter Indikator dafür, dass das Ende noch lange nicht gekommen ist und dass das Regiment noch einiges vor sich hat.

Die drei Muskeltiere des 6ten Rheinischen sind die Flankenspieler LordNike, juicy und Leopold. Unbekannt und unerfahren auf dem Papier, aber in der Realität die drei Macher des 6tenRIR. Wenn man als Gegner nicht aufpasst, dann kann man mit einem Schlag von der Seite überrascht werden. Aufgrund einer engen Community wird die Kommunikation zwischen den Spielern, nicht nur zwischen den drei Ones To Watch, sondern auch den anderen, ein Schlüssel zum Erfolg sein.

Prognose: 7.-9. Platz






Ones to Watch


[close]
              Das 1. Bergische Infanterie Regiment ist das offizielle Nachfolgeregiment vom 1.Rheinische Infanterieregiment Nr.25, welches sich im Oktober 2019 unter dem Namen "Königlich Preußisches Regiment "Graf Roon" Nr33" gegründet hat. Seit der Gründung hat sich nicht nur von der Struktur und dem Namen, sondern auch von der Anzahl an Bataillonen und unterschiedlichen Spielern vieles verändert. Mit der Fusion mit dem deutschen Holdfast Regiment "Königlich Bayrischen Armee Korps" wurde man auf den Weg gebracht, den man seit dem verfolgt. Kurze Zeit nach der Fusion wurde man das 1. Bergische Infanterie Regiment, was seit heute der Regimentsname ist. Das Regiment besitzt aktuell 2 Bataillone zu je 2 Kompanien plus einem Kürassier Eskadron und einem Grenadiere Groupfighting Team. Dabei werden die Rheinbundstaaten mit Farbe und Flagge vertreten. Grundsätzlich gesehen gehört das 1. Bergische zur Public-LB Katergorie, versucht jedoch trotzdem an kompetitiven Turnieren oder Möglichkeiten teilzunehmen und wird dies in Zukunft auch versuchen öfter zu machen. Ein Beispiel hierfür war das 1. German Invitational Turnier von Lukasoh im Sommer 2021, in welchem man den dritten Platz belegt hat. Neben den kompetitiven Aspekten ist das Regiment sehr Roleplay lastig und ist noch einiges der wenigen Regimentern, die die Roleplay Art aktiv verkörpert. Überraschend ist dann auch nicht, dass das Regiment ein eigenes Drill-Team besitzt, um Ordnung in den Reihen zu behalten.

An der Deutschen Groupfight-Liga hat das 1. Bergische bereits auch einmal teilgenommen. In ihrer Debut Saison wurden sie Gruppenletzter hinter dem 2Lr, dem zweiten Team vom Nr59, dem 92nd und dem Nr13. In einer recht ausgeglichenen siebten Saison wird das 1. Bergische wieder angreifen und mit ihrer zuvor gewonnen Erfahrung versuchen sich einen Platz im Mittelfeld zu sichern.

Die drei effektivsten Spieler des 1. Bergischen sind von Österreich, Bene und Basilikum. Zwei der drei Ones To Watch gehören zu den höherrängigen bzw. Captains des internen Groupfighting Teams, der Grenadiere. In den vergangenen Monaten wurde intern hart trainiert. Eine zwischenzeitliche Teilnahme an der European Groupfighting Series stand samt dieser drei Spieler im Raum. Ambitioniert geht das Team in das Turnier.

Prognose: 7.-9. Platz






Ones to Watch


[close]
              Die Landwehr-Koalition besteht aus der Ostpreußischen Landwehr und dem 1. Landwehr Regiment zu Hohenzollern. Die Koalition hat sich erst mit der Ankündigung der siebten Saison der Deutschen Groupfight-Liga gebildet, wobei sich der geschichtliche Teil der Koalition sich damit schon mal erledigt. Mit der Koalition haben die einzig überbleibenden Landwehr Regimenter der deutschen Community ein Bündnis erstellt, um gemeinsam an der DGL teilnehmen zu können, da Mannzahltechnisch keines der beiden Regimenter ein eigenes Team stellen könnte. Das Turnier wird sowohl als Anlaufstelle für nationales Groupfighting genutzt, als auch neue Leute kennenzulernen und um den allgemeinen Melee Skill zu verbessern. Die Ostpreußische Landwehr ist von beiden Regimentern das länger bestehende. Die Entstehung des Regiments reicht bis in den Sommer 2013 zurück, als Zelot damals das Regiment samt seinen rechten Händen MacCourtnay und Vasili gegründet hat. Noch nie hat das Regiment wirklich kompetitiv gespielt, einzige Ausnahme hier bei war die Zeit um 2013-2014, als maximal nur ein paar 1vs1's gespielt wurden. Das Regiment tritt seit der Gründung hauptsächlich als Public-LB Regiment an ihren gewohnten Events an, bei denen sie durch Abwechslung der Spielklassen die Spieler aktiv halten können. Hauptsächlich wird natürlich die Infanterie im Regiment gespielt, wobei das Regiment bereits Kavallerie Anfang 2014 vorweisen konnte. Zu der Zeit rum hat damals auch der jetzige Oberst Blade das Steuer übernommen. Das 1. Landwehr Regiment zu Hohenzollern hingegen wurde im Januar 2021 gegründet, als es einen kleinen Boom an neuen Regimentern in der deutschen Szene gab. Das 1LwH spielt gemeinsam mit ihren Verbündeten im Gardekorps, welches wöchentlich gegen das IVe in die Schlacht zieht. Das Regiment hat seit seiner Entstehung drei Bataillone vorzuzeigen: Die Infanterie, Artillerie und die Kavallerie, wobei immer maximal nur zwei der Bataillone gleichzeitig bespielt wurden und die Infanterie als Klasse immer existierte. Auf nationaler Ebene hat das 1. Landwehr Regiment zu Hohenzollern bereits an dem 1. German Invitational Turnier im Sommer des letzten Jahres teilgenommen, wo man den vierten Platz belegt hat. Neben den Auftritten im Gardekorps und im Team "Holy Alliance" in der Napoleonic Battle League, hat das Regiment nur einen Auftritt in den Calradia Championships aufzuweisen, in welcher das Regiment den fünften Platz in ihrer Gruppe belegt und knapp den Einzug in die PlayOffs verfehlt hat. Durch das interne Groupfighting Team wird sich auch seit geraumer Zeit neben den Linebattles auf die kompetitive Szene konzentriert, wenn auch nur semi.

Die Koalition bringt The_Death, LeonGamer und Stockfisch ins Rennen. Sowohl eine Kombination aus Regimentern als auch eine Kombination aus Schlüsselspielern. Auch, wenn alle drei die MVPs in ihren eigenen Regimentern sind, wird man gespannt sein, wie alle drei gemeinsam performen. Gemeinsame Spielpraxis ist zwar kaum bis gar nicht vorhanden, jedoch durch den Verbund der Landwehr wird man keine einfachen Niederlagen auf sich sitzen lassen und wird alles dagegen schmeißen.

Prognose: 7.-9. Platz




Herausforderer



Ones to Watch


[close]
              Das im März 2013 gegründete Feldartillerieregiment Nr. 1 „Prinz August von Preußen“ ist eins der ältesten Teilnehmer der Deutschen Groupfight-Liga. Anfangs mit nur der Spielklasse der Artillerie, hat sich das Regiment über die Laufe der Jahres zu einem Regiment entwickelt, welches nicht nur die Artillerie deckt, sondern auch Kavallerie, Leichte/Jäger und zwei Infanterie Bataillone. Gespielt werden seit der Gründung hauptsächlich Linebattles. Der Fokus dazu hat sich über die Jahre auch nicht wirklich geändert. Anmerken muss man sogar, dass das AR Nr1 seit einigen Jahren auch ihr eigenes Freitag Linebattle hosted. Erst vor kurzem, als sich ein Groupfighting Team namens "ARC" (AR Conferderation) gebildet und das Feldartillerieregiment an diversen kompetitiven Events teilgenommen hat, ist Barlinkrauts Regiment auf die leicht semi-kompetitive Schiene gerutscht. Unter anderem auf dieser Liste steht die letzte Ausgabe der Deutschen Groupfight-Liga sowie die deutschen Turnier Meisterschaften mit ihrem Rookie Turnier, bei welchem das Regiment mit zwei Teams angetreten ist. Währenddessen Team 1 die Bronze Medaille gesichert hat, musste sich Team 2 als Gruppenfünfter geschlagen geben.

Das Feldartillerieregiment Nr. 1 hat, wie bereits erwähnt, bei der letzten Ausgabe der Deutschen Groupfight-Liga mitgewirkt, welche eine Mini-Version war. In dieser musste sich das AR in der vermeintlich schwereren Gruppe auf dem vierten Platz kurz vor den PlayOffs geschlagen geben. Mit einem knappen 15-13 Sieg über dem 5tenKGR konnte man sich damals den einzigen Sieg der Gruppenphase sichern.

Die drei wichtigsten Spieler des AR Nr1 sind Monmon, Asuna und LukeGerman. Monmon ist bereits viel in der kompetitiven Szene der Infanterie unterwegs gewesen. Mit Zwischenstellen im Infanterie Regiment Nr13 und unter anderem dem 71st Highland Regiment of Foot ist er durch Umwege als Offizier im AR geladet. Asuna hat ebenfalls, wie Monmon, schon die ein oder andere Regiments und Groupfighttechnische Erfahrung. Bei LukeGerman ist dies genau so, obwohl er aktuell im AR Nr1 als Kavallerie Unteroffizier aktiv ist.

Prognose: 5.-6. Platz






Ones to Watch


[close]
              Das 2. Leibregiment ist eines der größten aktiven Regimenter der deutschen Roleplayszene. Mit einer Mischung aus Linebattles, 1v1, Gfs und anderen Spielmodi, wie zum Beispiel Conquest, Flagspawn oder 2v2s, deckt das 2. Leibregiment viele Wünsche ihrer Spieler-Community ab. 2016 entstand aus dem 2. Leib-Husaren Regiment das heutige 2. Leibregiment, zu dem 4 aktive Bataillone, genauer gesagt Infanterie, Kavallerie, Jäger und Artillerie, dazu gehören. In dieser Zeit nahm das Regiment an den verschiedensten Turnieren der deutschen und internationalen Community teil. Einige Beispiele hierfür waren im nationalen Bereich die deutschen Turnier Meisterschaften und der Friedrich Wilhelms Kelch und im internationalen Bereich die Regimental Groupfighting League oder das Regimental Groupfigting Tournament.

Seit Beginn der Deutschen Groupfight-Liga nahm das 2Lr insgesamt an vier der sechs Saisons teil und konnte ihr bestes Ergebnis in der 5. Saison erzielen, die sie auch gewannen. Viele Spieler aus diesem Kader findet man heute im 71st wieder. Dieses Jahr tritt man dadurch mit einer neuen Mannschaft, die sowohl erfahrende als auch neue Nachwuchsspieler beinhaltet, an.

Spieler, die es dem Gegner schwer machen sollen, sind vor allem Beatz, Zenon und Schmit. Mit ihren Jahren (bzw. sogar Jahrzehnt) an Erfahrungen gehören sie sicher zu den erfahrensten und nicht minder gefährlichsten Spielern, auf die jeder Gegner besonders aufpassen sollte. Vor allem sticht hier Zenon heraus, welcher die zweite Saison der European Groupfighting Series mit seinem aus internationalen Spielern bestehenden Team als Mannschaftler gewinnen konnte und aktuell mit seinem eigenen Team auf Platz 1 in der dritten Saison der Gesamttabelle steht.

Prognose: 5.-6. Platz






Ones to Watch


[close]
              Die Gründung des Spielerstammes des 1sten Marine Bataillons lässt sich bis zum Anfang von Napoleonic Wars im Jahre 2012 zurückführen. Die damaligen Anfänge in der Königlich Preußischen Armee waren die Anfänge von einigen Weggefährten, darunter auch unter anderem des heutige Leaders und Kapitän Stanislav. Erst wirklich nach dem Austritt aus der Königlich Preußischen Armee und dem 7ten Löwenstein Wertheim Regiment wurde die Marine mit den Core Membern im 2nd 'Hessian' Regiment of Foot gegründet. Im Laufe der Jahre wurde der Wechsel in das 1.Rheinisches Infanterieregiment Nr.25 durchgezogen, wo die Marine erst wirklich groß wurde. Außerdem war dies auch der Startpunkt für kompetitive Matches. In der Zeit im 1Rhein wurde sowohl international als auch national angegriffen. Im internationalen Bereich gab es da zum Beispiel die Napoleonic Wars League und im nationalen Bereich die Fehde der Romanovs. Nachdem das 1te Rheinische sich disbanded hat wurde das 1te Marine Bataillon gegründet, was zu einem späteren Zeitpunkt der letztendliche Name auch war. Aufgrund des Rücktritts des damaligen Leaders Stanislav wurde das damalige 1teMB vorerst disbanded und man ging erneut in das 2nd 'Hessian' Regiment of Foot, wo man ein Marine Bataillon eröffnet hat. Diese Marine hat ebenfalls wieder kompetitiv gespielt, jedoch nicht so ausführlich wie sein Vorreiter im 1Rhein. Schlussendlich wurde das 1teMB erneut zum Ende 2020 bzw. Anfang 2021 gegründet, womit wir dann auch mit der heutigen Zeit ankämen. Das 1ste Marine Bataillon versucht seither kompetitiv am Ball zu bleiben und spielt regelmäßig Matches. Ob es nun in einem 1vs1 Turnier wie der "Calradia Championships" oder einfach so. Neben den kompetitiven Matches werden auch weiterhin Linebattles gespielt, zum Teil gemeinsam mit dem Gardekorps um dem 1. Landwehr Regiment und dem 2. Leib-Regiment.

Das 1te Marine Bataillon hat auch schon an einigen Ligen der Deutschen Groupfight-Liga teilgenommen. Seit der Gründung der Liga kann das Regiment zwei Ligateilnehmen vorzeigen, wobei die eine Teilnahme noch unter dem 2ndHess Banner war. Sowohl in Saison drei als auch fünf konnte man den dritten Platz und somit die Bronze Medaille ergattern.

Die drei wichtigsten Spieler des 1tenMB sind Mauri, Andy und Dodobird. Mauri und Andy sind beide als kompetitive Spieler zu sehen. Sie sind auch so ziemlich die einzigen Spieler aus dem Roster, welche nur auf die kompetitive Szene aus sind. Beide waren Teil des zweiten Teams in der 2020 NWWC, welches den fünften Platz in ihrer Gruppe belegt hat. Dodobird ist auf dem Papier noch recht unbekannt. Internationale Erfahrung, im Vergleich zu Mauri und Andy, welche regelmäßig an Turnieren teilnehmen, ist gar nicht vorhanden. Mauri und Andy werden die Schlüsselspieler des Regimentes sein, um den maximal möglichen Erfolg zu bekommen.

Prognose: 3.-4. Platz







Ones to Watch


[close]
              Das kaiserlich-königliche Linieninfanterieregiment Nummero 59 "Alexander von Jordis" ist wohl das älteste teilnehmende Regiment der Deutschen Groupfight-Liga. Gegründet im August 2011 hat das Regiment zunächst in Mount & Musket unter dem Namen "28th_EC" angefangen, später dann verdeutscht und umbenannt ins "28tes_EK". Es folgt die Umbenennung in das IR_ER_Nr59 und schließlich in den bis heute erhaltenden Namen, das IR_Nr59. Zu der Zeit war man schon längst von Mount & Musket rüber gewechselt nach Napoleonic Wars.
Mit Gründung des kaiserlich-königlichen Heers wandelte sich das Nr59 weg von einem Regiment mit anderen Truppenklassen wie Kavalleristen, Jäger, Leichten und Artilleristen, hin zu einer reinen Linieninfanterie. Seit Mitte 2013 liegt die Führung des Nr59 in der Obhut von Lama, die er sich mit DarthKiller teilt.

Kompetitiv betrachtet kann man festhalten, dass das Nr59 ein wiederkehrender Teilnehmer in der Deutschen Groupfight-Liga ist. Abseits davon hat man auch im letzten Jahr an dem deutschen 6v6 Rookie Turnier teilgenommen. Hinzu kommen die internationalen Teilnahmen von Zeit zur Zeit, wie zum Beispiel in der RGL und RGT 2020 oder in der aktuellen EGS L2. Neben diesen Angeboten felgt das Regiment weiterhin wöchentliche Linebattles wie auch Trainings und Minigames. Diese "Zweigleisigkeit" soll ihre interne Prämisse Spaß am Spiel ermöglichen, auch wenn das Regiment sich selbst mehr im Kern als Linebattle Infanterie versteht. Allerdings hält das ihre Regimentsmitglieder nicht davor ab außerhalb des Regiments in Groupfighting Teams oder anderen kompetitiven Turnieren, wie der deutschen Fantasy League oder dem Bundesländer Turnier, mitzuspielen. 

Zwei solcher Spieler sind zum einen Maxifighter und Lama. Sie sind beide mit ihren unzähligen Groupfight-Turnieren bis hin zu nationalen Team-Teilnahmen die erfahrensten und besten Nahkämpfer, die das Nr59 vorweisen kann. An Platz drei haben mit Ragnar und Hydrax gleich zwei die Fähigkeiten das Nr59 in den kommenden Spielen tatkräftig zu unterstützen. Letztlich hat sich die Führung hier für Hydrax entschieden, der in letzter Zeit enorme Fortschritte machen konnte.

Prognose: 3.-4. Platz




Favoriten



Ones to Watch


[close]
              Das Infanterie Regiment Nr13 ist eins der zwei kompetitiven Regimentern in der siebten Saison der Deutschen Groupfight-Liga. Diesen Vorteil und die Erfahrung, die das Regiment in Groupfighting Matches hat, wird das Nr13 nutzen, um sich mit dem 71st Highland Regiment of Foot in den Platzierungen 1.-2. zu messen. Seit der Entstehung Ende 2016 gab es mehrere Umstrukturierungen im Regiment. Viele Leute kamen und gingen, aber immer ein fester Bestandteil an Spielern blieb. In der Anfangszeit als ordinäres Public-LB Regiment geplant, teilweise mit Artillerie, Kavallerie und Jäger Bataillonen, entwickelte sich das Regiment, unter dem Oberst Faser, seit Anfang 2018 zu einem kompetitiven Regiment. Seit dem hat das Nr13 an jeglichen kompetitiven Events teilgenommen, ob national oder international. Die Deutsche Groupfight-Liga, European Infantry Cup, Regimental Groupfighting League und Regimental Groupfighting Tournament sind einige Beispiele, die konstant von Jahr zu Jahr gespielt werden. Mit dem Zusammenschluss des 2tenGFR's im Oktober 2019 gab es parallel zur kompetitiven Ebene wieder einen Public-LB-Anteil, welcher seither gepflegt wird. Auch, wenn es keine Public-LB Abteilung mehr existiert, da diese Anfang 2021 mit der Fusion der Infanterie und Füsiliere aufgegeben wurde, werden trotzdem regelmäßig noch Linebattles gespielt.

Das Infanterie Regiment Nr13 war seit der Gründung der Deutschen Groupfight-Liga, welche Herbst 2017 entstanden ist, bei fünf von sechs möglichen Turnieren dabei. Das beste Ergebnis erzielte man in der zweiten Saison als zweiter Platz, in welcher das 72nd gewonnen hat. Neben dem zweiten Platz hat das Nr13 noch eine Bronze Medaille vorzuzeigen, welche in der letzten DGL ergattert wurde.

Spieler, auf die man im Nr13 definitiv aufpassen muss, sind Faser, der zuletzt zurück gekommene Nightwing und Nosswill. Die Auswahl des dritten Spielers gestaltet sich etwas schwer, da das Nr13 mehrere Spieler vorzeigen kann, die mit Sicherheit auch den dritten Platz der Auswahl hätten einnehmen können. Diesen Vorteil wird das Nr13 versuchen auszunutzen, sodass die best möglichsten Ergebnisse erzielt werden können.

Prognose: 1.-2. Platz






Ones to Watch


[close]
              Das 71st Highland Regiment of Foot ist gemeinsam mit dem Infanterie Regiment Nr13 eins der zwei Regimentern in der siebten Saison der Deutschen Groupfight-Liga, die  kompetitiven ausgelegt sind. Die Gründung des Regiments hat den Ursprung aus dem Januar 2021. Mit der Gründung wurde das Ziel verfolgt, dass beste deutsche Regiment zu sein und dementsprechend die besten deutschen Spieler zu beherbergen. Seitdem ist das Regiment in zahlreichen nationalen und internationalen Turnieren vertreten, welchem unter anderem auch schon recht erfolgreich abgeschlossen wurden. In der letzten Regimental Groupfighting League trat man in der ersten Liga an und kam unter die Top 5, im European Infantry Cup wurde man vor dem deutschen Konkurrentenregiment, dem Infanterie Regiment Nr13, Gruppenzweiter und kam weiter in die PlayOffs. Ein Großteil der Spieler treten auch bei den European Groupfighting Series an, dort auch hauptsächlich in der ersten Liga.

Ein weiteres Turnier, in dem das 71st Highland Regiment of Foot letztes Jahr teilgenommen hat, ist die Deutsche Groupfight-Liga. Dieses Turnier konnte man in der vorherigen Saison gewinnen, obwohl man nur Gruppenzweiter wurde. Anmerken muss man, dass der Großteil der Spieler des Regimentes zuvor gemeinsam in anderen Regimentern erfolgreich auf sowohl internationaler als auch nationaler Ebene gespielt haben. Die Truppe um DarkTemplar und co. haben bereits gemeinsam im 2. Leib-Regiment, 23rd oder auch dem 72nd gespielt, welche allesamt bereits die Deutsche Groupfight-Liga gewonnen haben.

Die Leaderschaft des 71st Highland Regiment of Foot kann eine Mehrzahl an Spielern nennen, die ohne große Probleme in die Top 3 gehören könnten. Aufgrund dieses Luxus gibt es nicht nur eine gut erste, sondern auch eine gute zweite Reihe. Neben den eingesessenen Veteranen können Spieler wie TheJoker, Camm15elbe und Senni den Unterschied machen und mit ihrer gesammelten Erfahrung in den letzten zwei Jahren einige Ausrufezeichen setzen.

Prognose: 1.-2. Platz




Copyright © 2022 Deutsche Groupfight-Liga

« Last Edit: February 22, 2022, 10:15:48 pm by Chainsor »

Offline Chainsor

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 3113
  • Nr13 - Hauptmann | 24thIll - Captain
    • View Profile
  • Nick: Nr13_Hptm_Chainsor
  • Side: Neutral
Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Interviews
« Reply #2 on: December 05, 2021, 03:46:16 pm »



Hallo Luke! Danke, dass du dir die Zeit für ein Interview genommen hast und willkommen in der siebten Deutschen Groupfight-Liga!
Zunächst würde ich gerne unser Gespräch mit ein paar Fragen zu dir beginnen und dann gehen wir zur DGL rüber.
Seit wann spielst du schon Mount & Blade?

Angefangen habe ich mit der Demo von Mount & Blade in 2012/2013. Da man dort nur bis zu einem gewissen Level spielen konnte holte ich mir die Full Collection Edition und später, wie viele andere deutschen Spieler durch General Pilophas, das DLC Napoleonic Wars. Auf dem ersten Server wurde ich dann auch sofort in mein erstes Regiment rekrutiert, das HFK_Nr1.

Über die Zeit warst du in verschiedenen Regimentern, sowohl im deutschen als auch internationalen Bereich. Worauf blickst du am liebsten zurück?

Natürlich steht da an erster Stelle das 13teHG. Bigmama brachte mich im Herbst 2014 in das Regiment, welches ich vor allem wegen der Spieler in dem Regiment sehr schätzte. International und gerade auch durch seinen kompetitive Auslegung muss ich das 66th erwähnen. Während im 13tenHG mein persönlicher Fokus auf den Freundschaften und auch Spielen neben NW lang, war das 66th für mich die Anlaufstelle für große kompetitive Turniere wie der RGL. Neben diesen Regimentern war auch ich noch für einige Zeit im Nr12, 15thYR oder diversen Regimentern von Movement. 2017 trat ich einen Schritt zurück von NW und spielte andere Mods wie Persistent World oder Persistent Kingdoms, bis ich im Herbst 2020 zurück zu NW kehrte.

Das sind beziehungsweise waren viele renommierte Regimenter mit noch mehr erfahrenden Spielern, allerdings nur Infanterieregimentern. Hat es dich nie mal zu anderen Truppenklassen hingezogen?

Nein, ich war immer Infanterist. Ich hab Angst vor Pferden...

Haha, ein wahrer Infanterist durch und durch... Kommen wir nun zu dem deutschen Infanterie Turnier der letzten Jahre, der DGL. Hast du schon mal an der DGL dran teilgenommen?

Leider haben wir das 13teHG 2017 kurz vor der erste Saison aufgelöst, aber ich habe an späteren Saisons mit dem 23rd teilgenommen.

Als Titelfavorit und mit dem wahrschlich besten Kader stehen die Zeichen auf einen erneuten Turniersieg. Auf welche Matches freust du dich persönlich am meisten in dieser Saison?

Ganz ehrlich, ich freue mich persönlich auf jedes Match und darüber, das wir in der deutschen Community so ein Turnier haben. Das man noch so eine Anzahl an Teams (Stand des Interviews 9 Teams) in der deutschen Community für ein Turnier zusammentrommeln kann und Arbeit in Liga gepackt wird finde ich sehr schön. Wenn ich mich für zwei Matches entscheiden müsste, würde ich mich für das Nr13 und das 2Lr entscheiden. Bei dem Nr13 hoffe ich auf ein spannendes Match, wo wir mit vielen Membern hoffentlich spielen und zusammen den Sieg uns erarbeiten können. Beim 2Lr spreche ich vor allem für die Member aus dem 71st, wir alle wollen da eine möglichst gute Leistung bringen.

Wer aus deiner Sicht das Turnier gewinnen wird ist uns wohl allen schon klar, aber was erwartest du für die restlichen Platzierungen?

Ich rechne mit dem Nr13 auf dem zweiten Platz. Dahinter stelle ich mir einen sicherlich spannenden Wettkampf um Platz drei zwischen Nr59 und dem 2Lr. Beide haben ihre Qualitäten, aber ich glaube das Nr59 wird da die Nase vorne haben.

Danke dir Luke für das Interview! Ich wünsche euch im Verlaufe der Saison noch viel Spaß und Erfolg!



Archiv
GrafBlade - Landwehr-Koalition

Hallo GrafBlade! Danke, dass du dir die Zeit für ein Interview genommen hast und willkommen bei deiner ersten Deutschen Groupfight-Liga!
Ich würde unser Gespräch erst mal recht langsam beginnen, paar einsteigende Fragen zu dir und dann gehen wir zur DGL rüber.
In welchem Jahr waren deine Anfänge und wie kam es zu deinem Beitritt in die Ostpreußische Landwehr?

Meine Anfänge in Warband dürften Ende 2010 gewesen sein, NW habe ich mir Anfang 2013 zugelegt. Ich habe erstmal nur Public gespielt, vor allem auf 33rd_Siege und bin dann ungefähr Mitte 2013 mit den Gründern der OP_Lw in Kontakt gekommen, weiß aber leider nicht mehr wie und wann genau. Wenn ich mich recht erinnere, dann gab es die OP_Lw zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht, ihre Gründung lag aber schon in der Luft. Ich meine, dass das damals aus einem anderen Regiment heraus passiert ist, welches sich gesplittet hat, worauf ich aber keine Garantie für diese Angabe gebe.

Du meintest gerade, dass du Warband bereits seit 2010 besitzt und erst Anfang 2013 mit Napoleonic Wars angefangen hast. Was hast du in der Zwischenzeit gespielt bzw. warst du vorher in einem anderen Clan in einem der anderen Module aktiv?

Ich gehöre zu der vermutlich recht kleinen Gruppe von Leuten in Napoleonic Wars, die vorher sehr aktiv in Native waren. Ich habe dort natürlich auch so einige Stunden im Singleplayer verbracht, bin aber recht schnell zum Multiplayer gekommen. Habe sehr viel auf den großen Servern der damaligen Zeit gespielt (ZHG, 22nd_Siege und später Wolfpack_Siege, Wolfpack_Den, IG_Battlegrounds) und bin mit der Zeit auch zunehmend in die kompetitive Szene von Native eingetaucht, was ich später in Napoleonic Wars aber nie gemacht habe. Neben Native habe ich natürlich auch andere Mods probiert, wie z.B. den NW-Vorgänger mmprussia, crpg und NordInvasion. Richtig hängen geblieben bin ich aber nur in Letzterem. In NordInvasion stecken nach Native und NW die meisten meiner Warband-Stunden drin.

Das wären definitiv Zahlen, die andere nicht aufbringen können. Ich habe bereits von dir in einem vorherigen Gespräch erfahren, dass ihr in der Landwehr mehrere Truppenklassen spielt, ihr aber nur ein festes Bataillon habt. Welche Truppenklasse ist dein Favorit und gibt es dazu eine Hintergrundgeschichte, warum genau diese Klasse dein Favorit ist?

Ich habe ehrlich gesagt keinen Favoriten. Ich habe in meiner langen NW-Zeit schon alles regelmäßig in LBs gespielt und finde, dass alle Klassen ihre angenehmen Seiten haben, aber auch, dass jede Klasse einem irgendwann zu viel wird, wenn man sie mehrmals die Woche über lange Zeit spielt. Kavallerie ist natürlich nice, weil du einfach unglaublich flexibel bist. Mit der Artillerie schießen macht viel Spaß oder als Jäger snipen. Genauso hat aber auch die Linie ihre Momente. Ich liebe es z.B. als Infanterist mit Muskete gegen Kavallerie zu kämpfen. Ich finde es daher sehr gut, dass wir in den letzten Jahren wirklich alle Klassen auch mal über längere Zeit in LBs spielen konnten, damit die Leute alle Facetten des Spiels kennenlernen können.

Alles klar, gehen wir langsam rüber zur DGL. Für viele Spieler euer Koalition, bestehend aus dem 1. Landwehr Regiment von Hohenzollern und der Ostpreußischen Landwehr, ist die siebte Saison der DGL die Erste. Wie sind eure Vorstellung einer solchen Liga?

Wir haben von Seiten der OP_Lw drei Leute dabei, die viel Erfahrung mit Turnieren aus Native haben. Für den Rest aber dürfte es das erste Turnier dieser Größenordnung sein. Es wird sich zeigen, wie sich die Aktivität im Verlauf des Turniers entwickelt. Wir reden immerhin von 8 Wochen mit Officials und Trainings, neben den LBs wohlgemerkt. Wir sehen das ganze aber als halbwegs entspannten "First-Try". Wir wollen natürlich Fortschritte machen in dieser Zeit, wissen aber auch, dass wir sowohl was den individuellen Skill als auch die GF-Erfahrung angeht allgemein deutlich unter den meisten Teams stehen.

Ihr werdet einige schwere und anspruchsvolle Matches haben, aber auch 2-3 Matches, wo ihr sicherlich mithalten könnt. Auf welches Match freust du dich persönlich am meisten?

Auf das kommende Match gegen das BIR. Das dürfte auf Augenhöhe ausgetragen werden und ist auch das Match, in dem wir uns am ehesten einen Sieg ausrechnen. Ich persönlich freue mich dann noch auf das Match gegen das MB, face-to-face mit Stani dem alten Mann.

Wer ist für dich der Titelfavorit und wird das Rennen machen?

Ich rechne mit dem 71st. Ich bin zwar nicht wirklich drin in der GF-Community, sehe in dem Roster aber so einige Spieler von denen ich dann doch weiß, dass sie wirklich stark sind. Das Nr13 steht für mich auch sicher auf Platz 2, dahinter ist es ein offener Kampf.

Danke dir GrafBlade für das spontane Interview! Ich wünsche euch im Verlaufe der Saison noch viel Spaß und Glück!
[close]
LukeBlacktham - 71st Highland Regiment of Foot

Hallo Luke! Danke, dass du dir die Zeit für ein Interview genommen hast und willkommen in der siebten Deutschen Groupfight-Liga!
Zunächst würde ich gerne unser Gespräch mit ein paar Fragen zu dir beginnen und dann gehen wir zur DGL rüber.
Seit wann spielst du schon Mount & Blade?

Angefangen habe ich mit der Demo von Mount & Blade in 2012/2013. Da man dort nur bis zu einem gewissen Level spielen konnte holte ich mir die Full Collection Edition und später, wie viele andere deutschen Spieler durch General Pilophas, das DLC Napoleonic Wars. Auf dem ersten Server wurde ich dann auch sofort in mein erstes Regiment rekrutiert, das HFK_Nr1.

Über die Zeit warst du in verschiedenen Regimentern, sowohl im deutschen als auch internationalen Bereich. Worauf blickst du am liebsten zurück?

Natürlich steht da an erster Stelle das 13teHG. Bigmama brachte mich im Herbst 2014 in das Regiment, welches ich vor allem wegen der Spieler in dem Regiment sehr schätzte. International und gerade auch durch seinen kompetitive Auslegung muss ich das 66th erwähnen. Während im 13tenHG mein persönlicher Fokus auf den Freundschaften und auch Spielen neben NW lang, war das 66th für mich die Anlaufstelle für große kompetitive Turniere wie der RGL. Neben diesen Regimentern war auch ich noch für einige Zeit im Nr12, 15thYR oder diversen Regimentern von Movement. 2017 trat ich einen Schritt zurück von NW und spielte andere Mods wie Persistent World oder Persistent Kingdoms, bis ich im Herbst 2020 zurück zu NW kehrte.

Das sind beziehungsweise waren viele renommierte Regimenter mit noch mehr erfahrenden Spielern, allerdings nur Infanterieregimentern. Hat es dich nie mal zu anderen Truppenklassen hingezogen?

Nein, ich war immer Infanterist. Ich hab Angst vor Pferden...

Haha, ein wahrer Infanterist durch und durch... Kommen wir nun zu dem deutschen Infanterie Turnier der letzten Jahre, der DGL. Hast du schon mal an der DGL dran teilgenommen?

Leider haben wir das 13teHG 2017 kurz vor der erste Saison aufgelöst, aber ich habe an späteren Saisons mit dem 23rd teilgenommen.

Als Titelfavorit und mit dem wahrschlich besten Kader stehen die Zeichen auf einen erneuten Turniersieg. Auf welche Matches freust du dich persönlich am meisten in dieser Saison?

Ganz ehrlich, ich freue mich persönlich auf jedes Match und darüber, das wir in der deutschen Community so ein Turnier haben. Das man noch so eine Anzahl an Teams (Stand des Interviews 9 Teams) in der deutschen Community für ein Turnier zusammentrommeln kann und Arbeit in Liga gepackt wird finde ich sehr schön. Wenn ich mich für zwei Matches entscheiden müsste, würde ich mich für das Nr13 und das 2Lr entscheiden. Bei dem Nr13 hoffe ich auf eines der spannendes Match, wo wir mit vielen Membern hoffentlich spielen und zusammen den Sieg uns erarbeiten können. Beim 2Lr spreche ich vor allem für die Member aus dem 71st, wir alle wollen da eine möglichst gute Leistung bringen.

Wer aus deiner Sicht das Turnier gewinnen wird ist uns wohl allen schon klar, aber was erwartest du für die restlichen Platzierungen?

Ich rechne mit dem Nr13 auf dem zweiten Platz. Dahinter stelle ich mir einen sicherlich spannenden Wettkampf um Platz drei zwischen Nr59 und dem 2Lr. Beide haben ihre Qualitäten, aber ich glaube das Nr59 wird da die Nase vorne haben.

Danke dir Luke für das Interview! Ich wünsche euch im Verlaufe der Saison noch viel Spaß und Erfolg!
[close]
[close]



Copyright © 2022 Deutsche Groupfight-Liga

« Last Edit: February 22, 2022, 06:06:26 pm by crazypro25. »

Offline Chainsor

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 3113
  • Nr13 - Hauptmann | 24thIll - Captain
    • View Profile
  • Nick: Nr13_Hptm_Chainsor
  • Side: Neutral
Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Matchpreviews
« Reply #3 on: December 05, 2021, 03:46:26 pm »


         




vs.
         



Match of the Week - 7. Spieltag - Infanterie Regiment Nr.13 vs 71st Highland Regiment of Foot

Die Saison und die letzte Matchwoche runden die beiden DGL Favoriten mit ihrem Aufeinandertreffen ab. Ursprünglich war Spannung von Anfang bis Ende der Saison vorhergesagt, bis das Linieninfanterie Regiment Nr59 die Party gecrashet und dem Nr13 ihre erste Saisonniederlage zugefügt hat. Auch, wenn die Spannung raus ist und es kein richtiges Showdown Finale existieren wird, wie bei der Regimental Groupfighting League Season 7 zwischen dem 15th Yorkshire Regiment und dem 92nd Regiment of Foot, kann sich das Nr13 noch Chancen auf den Ligagewinn ausrechnen. Sofern die von Faser geführte Truppe den vermeintlichen Meister im Aufeinandertreffen besiegt und auf der anderen Seite das Nr59 im Aufeinandertreffen mit dem 2Lr verliert, dann kann das Nr13 noch den Meistertitel für sich entscheiden. Ob dies wahrscheinlich ist, ist eine andere Sache. Es kann ein Match auf Augenhöhe von Anfang bis Ende werden, da es für beide Teams noch um etwas geht. Es kann aber auch ein ziemlich einseitiges Match werden, wie wir zuletzt nicht allzu selten in der aktuellen DGL Auflage gesehen habe. Bis lang ging nur ein Match in die doppel-double-digits und das war das Aufeinandertreffen zweier Herausforderer Teams, das 1te Marine Bataillon und das 2. Leibregiment.

Das erste und letzte Aufeinandertreffen beider Teams in der DGL war in der abgelaufenen letzten Saison. Hier hatte das 71st die Oberhand und dies auch recht eindeutig. Das Ergebnis wäre aber im Vergleich zu dieser Saison ein bescheidenes als eindeutiges Ergebnis gewesen. Das Aufeinandertreffen damals entschied, wer in der Mini-Version der DGL ins Finale einziehen durfte. Durch den Sieg vom 71st konnte sich das von DarkTemplar geführte Regiment den Sieg gegen das 45thN holen, gegen welches man zuvor in der Gruppenphase verloren hatte. Das Nr13 hingegen trat im Bronze Match gegen das Nr59 an, bei welchem man sich die Bronze Medaille in einem 15-6 holen konnte. Generell gab es aber in der Vergangenheit schon ein paar Spiele zwischen dem Nr13 und dem 71st, auch wenn es nicht sehr viele waren. In jedem dieser Matches hatte das 71st die Oberhand, wenn auch zum Teil eindeutig. Der letzte Sieg gegen den 71st Core konnte das Nr13 im Jahre 2020 verzeichnen, als man 15-9 in einem 20v20+ in der Vorbereitung zur RGL S7 gewonnen hatte.

Beide Roster bestehen aus den besten Spielern, die die deutsche Community aktuell zu bieten hat. Einige Ausnahmen befinden sich aktuell noch in internationalen oder in anderen nationalen Regimentern, wie dem Nr59. Jedoch besteht der Großteil im Nr13 und 71st, wobei im 71st durchschnittlich noch mal mehr sind. Vor allem muss man hier die jüngere und neuste Generation an Spielern anmerken, die erst seit wenigen Jahren (aktiv) spielen. Vor allem die Corona freie Zeit in der aktuellen Pandemie hat da sehr geholfen. In dieser Zeit haben sich dann Spieler wie TheJoker oder camm15elbe entwickelt, wobei Joker beispielsweise bereits im aktuellen deutschen NWWC Team zu finden ist. Nightwing ist auf der anderen Seite dieses Jahr Captain von Team Germany. Der jährliche Nr13 Anteil im deutschen NWWC Team ist hiermit auch belegt.

Wer wird das Rennen machen?

Auch, wenn ich mir ein spannendes Match zwischen den beiden DGL Favoriten und zwischen den einzig richtigen kompetitiven deutschen Regimentern wünsche, gehe ich von einem - auch vielleicht recht eindeutigen - Sieg für das 71st aus. Das 71st hat sich seit seiner Entstehung stets verbessert und weiterentwickelt. Vor allem neue Spieler sind stehts stabile Spieler geworden, die auch international in Groupfighting Teams mitmischen. Dies kommt natürlich auch nicht unerwartet, wenn man von vielen wirklich guten und sehr erfahrenden Spielern lernt. Vor allem, wenn man immer wieder gegen gute Gegner und entsprechende Spieler spielt. Irgendwann ist die Lernkurve da. Bei einigen schneller als bei anderen. Das Nr13 hingegen ist nicht unbedingt schlechter geworden. Auch, wenn man in der Vergangenheit sicherlich wichtige Spieler durch Inaktivität oder anderen Gründen verloren hat. Durch den Zuwachs während der DGL hat man noch mal einige Spieler gewonnen, die sicherlich auch den Unterschied machen können, jedoch nicht in dieser DGL, da man ja keine Spieler nachmelden darf.

by Chainsor



Archiv
1. Spieltag - Feldartillerie Regiment Nr1 vs. Infanterie Regiment Nr13
         




vs.
         



Match of the Week - 1. Spieltag - Feldartillerie Regiment Nr1 vs. Infanterie Regiment Nr13

Das erste Match of the Week der neuen Deutschen Groupfight-Liga Saison bestreiten das Feldartillerie Regiment Nr.1 und das Infanterie-Regiment Nr.13. Ein spannender Auftakt zu einer hoffentlich spannenden und interessanten Saison. Das "AR Nr1" strebt, nach Insiderwissen, den vierten Platz der diesjährigen DGL an. Mit diesen Ambitionen wird auch entsprechend in das erste Match der Saison gegangen. Auch, wenn das Nr13 auf dem Papier besser ist, wird sich das Feldartillerieregiment nicht so einfach besiegen lassen. Dadurch, dass die minimale Anzahl an Spielern recht gering ist, kann das AR all ihre besten Leute auf den Platz schicken, um sogar vielleicht um den Sieg zu spielen. Es hat einen Grund, weshalb das AR im Bereich der "Herausforderer" gesetzt ist. Das Nr13 geht als Favorit ins Match, genau wie sie auch in den Showcases klassifiziert sind. Das AR wird das Nr13 herausfordern und wird alles dafür tun, um nicht nur eventuelle Punkte zu sammeln, sondern auch die Ligafavoriten um ihren Titel zu ärgern. Das Nr13 wird hingegen den Gegner nicht unterschätzen. Die Vergangenheit zeigt, dass auch vermeintlich schwächere Teams siegen können. Bekanntlich schreibt die Deutsche Groupfight-Liga seine eigenen Gesetze.

Abgesehen von den deutschen Turnier Meisterschaften mit ihrem Rookie Turnier im letzten Frühjahr gab es keine Aufeinandertreffen in Turnieren. Einzig normale Groupfight Matches wurden gespielt, dies liegt aber auch schon mehrere Monate zurück. Im damaligen Rookie Turnier trafen die Nr13 Rookies auf das zweite Team des AR Nr1. Das Match ging mit einem überzeugenden 5-1 Sieg an die Nr13 Rookies, wobei man anmerken muss, dass das zweite AR Nr.1 Team das vermeintlich schwächere war.

Die Roster beider Teams sind sehr unterschiedlich von den Spielern her. Das Infanterie-Regiment Nr.13 setzt seit einigen Jahren ihren Fokus auf die kompetitive Szene. Mit dem Zusammenschluss der Füsiliere im Frühjahr 2021 sind in der Nr13 Infanterie auch einige Spieler, die etwas weniger erfahren sind. Die Mannschaft um Faser und Co. stellt eine Breite an erfahrenen und guten deutschen Spieler. Einige von diesen haben bereits im prestigeträchtigsten Turnier des Jahres teilgenommen, der NWWC, welche wieder kurz vor der Tür steht. Das Nr13 steht nicht grundlos mit dem 71st Highland Regiment of Foot in der Kategorie der Favoriten. Das Team des Feldartillerie Regiments Nr.1 hingegen besteht aus den Spielern aus dem Regiment, die überhaupt Bock und Interesse an Groupfighting Matches haben. Das klingt erst mal nicht nach großer Gefahr für das Nr.13, einige dieser Spieler haben jedoch bereits gezeigt, was sie können. Umso kleiner das Match an Spieler sein wird, desto größer wird die Chance für das AR Nr.1. Anmerken muss man, dass im AR Nr.1 nicht die gleiche Breite an guten Spielern ist, wie im Nr.13. Das liegt auch, wie gesagt, daran, dass das Regiment andere regimentale Ambitionen hat und weniger Groupfighting Interessierte hat.

Wer wird das Rennen machen?

Das Nr.13 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit seiner Favoritenrolle gerecht. Auch, wenn das AR einige Spieler hat, die den Unterschied machen können, ist die erste Reihe des Nr.13 bei weitem besser aufgestellt und besser eingespielt. Abhängig natürlich davon, was das Nr.13 für Roster und Spieler zum Match bringt, wird das Match auch ausfallen. Wenn das Nr.13 mit ihrem A-Team kommt, dann wird für das AR Nr.1 nicht viel zu holen sein. Das Nr.13 wird wahrscheinlich das Feldartillerie Regiment nicht unterschätzen und wird entsprechend einige gute Spieler bringen, aber wird es auch wahrscheinlich eher ruhiger angehen.

by Chainsor
[close]
2. Spieltag - 2. Leibregiment vs. 1tes Preußisches Marine Bataillon
         




vs.
         



Match of the Week - 2. Spieltag - 2. Leib-Regiment vs. 1tes Preußisches Marine Bataillon

Die zweite Spielwoche der Deutschen Groupfight-Liga geht mit einem Duell zwischen dem 1ten Preußischen Marine Bataillon und dem 2. Leib-Regiment weiter. Beide Teams haben ihre Auftaktmatches sehr solide gewonnen. Sowohl ein 15-0 geht auf das Konto der Marine als auch ein 15-1 auf das Konto des 2Lr's. Beide Teams treffen nicht nur in der kommenden Spielwoche auf dem Server aufeinander, sondern auch in den Showcases, wo beide in der Kategorie der Herausforderer einsortiert sind. Beide sind zwar nicht im gleichen Endergebnisbereich prognostiziert, jedoch unterscheidet sich bei der Prognose kaum etwas. Ein Duell, welches auf Augenhöhen und auf einem guten Niveau gespielt werden wird. Neben dem Match zwischen dem 71st Highland Regiment of Foot und dem Feldartillerie Regiment Nr.1 ist das aufeinandertreffen des 2Lr's und des 1teMB das spannendste im oberen Bereich der prognostizierten Teams, was die Woche zu bieten hat. Die GardeKorps Verbündeten werden ausnahmsweise mal gegeneinander spielen und werden beide versuchen, dem anderen nichts zu schenken. Beide Teams werden auf die MVPs setzen, wobei die Ones To Watch definitiv herausstechen können.

Ein richtiges Aufeinandertreffen gab es in einem offiziellen DGL Match noch nicht. Da das Marine Bataillon im Vergleich zum 2Lr an weniger Saisons teilgenommen hat, war dies natürlich auch immer recht schwer. In Season 3 hat von beiden Regimentern nur das 1teMB mitgemacht und in Season 5 hat das 1teMB unter dem 2ndHess Banner gespielt sowie die Infanterie des 2L's war noch eine ganz andere. Das letzte Groupfighting Match der beiden Regimenter war ein Trainingsmatch, welches das 2Lr gewonnen hat. Ein offizielles gab es entweder noch nicht oder ist schon lange her. Im 1vs1 ist dies schon anders. Beide Teams spielten zum Beispiel im April 2019 im Friedrich Wilhelms Kelch gegeneinander, als das 1teMB sehr solide 8-2 gewonnen hat.

Von den Rostern tun sich beide Regimenter nicht viel. Beide Teams haben eine Hand voll an guten bis sehr guten Spielern in ihren Reihen. In beiden Regimentern stechen natürlich 1-2 Spieler heraus, die sich auch von der Masse der eigenen Spieler abheben. Spieler hierfür sind zum Beispiel Andy und Mauri aus den Reihen des Marine Bataillons und Zenon und Schmit aus den Reihen des 2. Leib-Regimentes. Beide Teams können sich glücklich schätzen, dass die Mindestanzahl von acht auf sieben Spieler verringert wurde. Hinter den Top Spielern gibt es zwar eine zweite Reihe, jedoch bei weitem nicht so gut aufgestellt wie bei anderen Regimentern. Beide Teams bestehen aus einer Kombination aus (international) erfahrenden Spielern. Die einen mehr als die anderen. Das 2Lr stellt sogar sein eigenes Team in den European Groupfighting Series, wobei dieses sich nicht all zu erfolgreich gestaltet.

Wer wird das Rennen machen?

Das 1te Preußische Marine Bataillon wird in dem Aufeinandertreffen die Oberhand behalten. Das Regiment ist nicht ohne Grund in einem andere Prognosebereich, als das 2Lr, obwohl man sagen könnte, dass beide ins gleiche gehören könnten. Auch, wenn das 2Lr ihre 2-3 Top Spieler hat, hat das 1teMB einfach 2-3 weitere Spieler, zusätzlich zu ihren Top Spielern, in der Rückhand, die auch mithalten können. Sofern beide Teams ihr A-Team stellen, wird das Match ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Es ist großes zu erwarten.

by Chainsor
[close]
2. Spieltag - Nachholspiele - k.k. Linieninfanterieregiment Nr.59 vs 71st Highland Regiment of Foot
         




vs.
         



Match of the Week - Nachholspiele 2. Spieltag - k.k. Linieninfanterieregiment Nr.59 vs 71st Highland Regiment of Foot

Schwierige Zeiten erfordern entsprechende Maßnahmen. Zusätzlich zum zweiten Spieltag und dem Match of the Week zwischen dem 2. Leib-Regiment und dem 1ten Preußischen Marine Bataillons gibt es noch eine Zusatz-Edition des Match of the Week's. Hier treffen das k.k. Linieninfanterieregiment Nr.59 und das 71st Highland Regiment of Foot aufeinander. Man könnte meinen, dass die deutsche Community aktuell fast nichts besseres zu bieten hat. Vor allem in der aktuellen Saison ist es ein Top Spiel schon am Anfang der Saison, welches die Weichen zum Titel früh stellen kann. Obwohl die zweite Woche bereits war und sogar schon die Nachholspiele aufgrund der Spielplan Änderungen anstehen, hat das 71st bis jetzt noch kein einziges Spiel bestritten. Dies hat den Grund, dass das Feldartillerie Regiment Nr.1 das Turnier zuvor verlassen hat. Dieses Match wäre der Auftakt in die Saison für die Mannschaft um DarkTemplar und Co. gewesen. Auf der anderen Seite hat das Nr59 bereits ein Spiel sehr solide gewonnen. Zwar hätte das Regiment bereits zwei Spiele absolviert, jedoch wurde das zweite Spiel, aufgrund eines Regimentsaustritts aus der Liga, 15-0 für das von Lama und Maxifighter geführte Team gewertet. Die Chancen um eine gute DGL-Platzierung für das Nr59 sind besser als je zuvor. Auch, wenn das 71st nicht das Regiment ist, welches man sich so früh in der Liga wünscht, wird dieses Spiel die folgenden Spiele für das Nr59 bestimmen. Abhängig von der Performance wird man sehen, wie die folgenden Spiele, entweder gegen Regimenter, die gleich auf sind, oder gegen Regimenter, die ein ticken besser sind, werden.

Das letzte Aufeinandertreffen ist gar nicht all zu lange her. Wenn man in DGL Saisons rechnet, dann sowieso nicht. Letzte Saison trafen beide noch aufeinander, als die DGL in einer Mini-Version und Gruppen gespielt wurde. In einem spannenden Match konnte das 71st das Match 15-9 für sich entscheiden. Am Ende des Turniers hat sich das 71st als Sieger gekrönt, wobei das Nr59 im Spiel um Platz drei sich dem Nr13 5-15 untergeben musste. Season 6 war auch die erste Season für das 71st. Zwar ist das 71st erst knapp seit einem Jahr unterwegs und hat schon nationale Turniere gewonnen, jedoch besteht der Core der Mannschaft seit geraumer Zeit. Schon in vorherigen Regimentern konnte man die DGL gewinnen. Auf dieser Liste steht z.B. das 23rd, 72nd oder das 2Lr. Das Nr59 hingegen nimmt an ihrer dritten DGL teil. Die erste Teilnahme war sowohl in der letzten Saison als auch in der Vierten. Abgesehen von einer Teilnahme als "Kaiserliches Heer" in der dritten Saison, konnten noch weitere k.k. Regimenter ihre DGL Anwesendheit festhalten. Darunter die Insurrektion und das Nr19. Die beste Platzierung belegte das Nr59 in der letzten Saison als vierter Platz.

Das Abwägen der Roster ist wie man es erwartet. Das 71st stellt so ziemlich das beste Roster der deutschen Community. Zahlreiche Spieler mit langjähriger Erfahrung und Erfolgen. Viele von den Spielern sind aktuell auch in den laufenden European Groupfighting Series in der ersten Liga. Das Nr59 ist in diesem Fall auch vertreten, nur etwas kleiner. Zwei der drei Ones To Watch spielen für das k.k. Nr59 interne EGS Team. Der Regimentsleader, Lama, spielt bei NPP in der ersten Liga. Schon im EGS Vergleich sieht man einen Unterschied der beiden Regimenter. Die "Rookies" des 71st haben letztes Jahr sogar noch das deutsche Rookie Turnier gewonnen, bei welchem das Nr59 auch mit ihren Rookies vertreten war. Man muss aber anmerken, dass im sogenannten "Fluss GF" Team auch nicht-71st Mitglieder gespielt haben. Der Großteil der Spieler war jedoch Teil der Schotten. Neben einer ersten guten, hat das 71st auch eine gute zweite Reihe. Vor allem in Turnieren mit weniger Spielern kommt dies zum Vorteil. Das Nr59 hat hingegen zwar eine gute erste Reihe zu bieten, danach wird es aber immer enger. Jedoch haben nur wenige deutsche Regimenter dies zu bieten, wobei das 71st eine der sehr wenigen Ausnahmen ist.

Wer wird das Rennen machen?

Bei diesem Spiel werd und muss ich mit dem 71st gehen. Das 71st ist rund um den "deutschen Stack" das beste deutsche Regiment. Daran gibt es auch keine Zweifel. Auch, wenn es Konkurrenz gibt, ist diese ggf. noch mal auf einem anderen Niveau. Auch hier muss ich auf den Prognosenbereich aus den Showcases gehen. Das 71st ist klarer Favorit, auch auf den Titel. Das Nr59 ist und bleibt hingegen nur ein Herausforderer. Wie bei der Analyse bereits beschrieben besteht das 71st aus vielen guten Spielern. Auch, wenn das 71st nicht unbedingt ihr Main Line up bringen würde, könnten sie noch immer gewinnen.

by Chainsor
[close]
3. Spieltag - 71st Highland Regiment of Foot vs 1tes Preußisches Marine Bataillon
         




vs.
         



Match of the Week - 3. Spieltag - 71st Highland Regiment of Foot vs 1tes Preußisches Marine Bataillon

Das 71st Highland Regiment of Foot ist die zweite Woche in Folge beim Match of the Week vertreten. Dieses mal ist es nicht das k.k. Linieninfanterieregiment Nr.59, sondern das von Stanislav geführte 1teMB, auf welches die Highlander treffen. In der vergangenen Spielwoche konnte das 71st nun endlich ihr erstes Match dieser DGL absolvieren, nachdem das Match gegen das AR Nr1, aufgrund ihres Ligaaustritts, ausgefallen ist. Nach interessanten drei Wochen hat das 71st ihre Erwartungen getroffen. Gegen den starken Gegner aus dem kaiserlichen Heer konnte man einen 15-6 Sieg einbuchen. Das Ergebnis sieht zwar recht deutlich aus, zum Anfang schien das Match jedoch ein spannendes Spiel bis zum Schluss zu werden. Erst als die Favoriten wirklich warm gespielt waren, wurde das Ergebnis letztendlich deutlich. Die von Stanislav geführte Marine hingegen musste einen weiteren schweren Schlag einstecken. Die erste Matchwoche war ursprünglich sehr souverän gestartet, der Sieg wurde aber bald aberkannt, da das Gegnerteam aus der Liga ausgeschieden war. Folglich gab es Spielwoche zwei zusätzlich der Nachholspiele, aufgrund des geänderten Matchplanes. In beiden Matches musste sich die Marine geschlagen geben, wobei das Spiel gegen das 2. Leib-Regiment sehr gut anzusehen war und spannend bis zum Schluss blieb. Das positive an diesem Match wird für das 1teMB sein, dass man beide Favoriten somit schon in den ersten wenigen Wochen gespielt hat und die Gegner entsprechend entspannter werden. So richtig entspannend wird es jedoch für die Marine nicht, wenn man bedenkt, dass auch noch das Linieninfanterieregiment Nr.59 auf dem Plan steht.

Ein richtiges Aufeinandertreffen der beiden Regimenter gab es noch nicht wirklich. Auch, wenn das 1teMB hin und wieder Groupfighting Matches spielt, befindet und spielt das 71st in anderen Becken. In der DGL gab es sowieso noch kein Aufeinandertreffen der beiden Regimenter, da das 71st erst an ihrer zweiten DGL teilnimmt und das 1teMB an der letzten erst gar nicht teilgenommen hat.

Beide Roster unterscheiden sich sehr. Auf der einen Seite hat das 71st so ziemlich nur kompetitive Spieler und auf der anderen Seite hat das 1teMB eine Kombination von beidem, wobei der "Linebattle" und "Roleplay" Teil etwas größer ist. Das 1teMB hat einige (namenhafte) Ausnahmen in ihren Reihen. Nennen kann man hier definitiv Andy und Mauri, welche beide bereits im deutschen Nationalteam gespielt haben. Auch, wenn es am Ende "nur" für das zweite Team gereicht hat. Auf der Seite vom 71st ist eine Kombination aus "oldgens" und "newgens" kompetitiven Spielern. Eine Seite ist bereits seit einigen Jahren in der kompetitiven Szene, sowohl national als auch international, etabliert. Die andere Seite hingegen spielt erst seit wenigen Jahren. Eventuell sogar erst seit dem ersten Lockdown der Corona Pandemie bzw. kurz davor. Hier muss man aber anmerken, dass sich diese Spieler durch eine sehr hohe Aktivität in zahlreichen Möglichkeiten von Napoleonic Wars sehr verbessert haben. Ein Teil dieser Spieler sind nach unseren Quellen aktuell z.B. in der engeren Auswahl des diesjährigen deutschen Napoleonic Wars World Cup Teams.

Wer wird das Rennen machen?

Auch, wenn ich dem 1teMB nach den schweren ersten Spieltagen einen Sieg wünsche, geht mein "Vote" an das 71st. Das 71st ist nicht grundlos Favorit um den Titel zu holen und dies werden sie auch zeigen. Auch mit der B-Mannschaft wird ein ordentliches Ergebnis möglich sein, auch wenn dieses etwas knapper ausfallen könnte. Beide Regimenter haben im letzten Match 12+ Spieler gebracht, was bei einem Turnier mit einer Mindestnzahl an Spieler von 7 fantastisch und guter Sportgeist ist. Auch muss man anmerken, dass in den Reihen des 1teMB einige neue, unerfahrene Spieler gesehen wurde, was es umso besser macht. Eine Prediction möchte ich nur ungern abgeben, wenn man das Ergebnis zwischen dem Infanterie-Regiment Nr. 13 und dem 1teMB sieht. Wenn man bedenkt, dass das 71st besser als der direkte Konkurrent vom Nr.13 ist, kann das Match eventuell böse ausgehen. Man kann aber nie abschätzen, was für eine Form ein Regiment bzw. Team an den Tag legt.

by Chainsor
[close]
4. Spieltag - 1tes Preußisches Marine Bataillon vs k.k. Linieninfanterieregiment Nr.59
         




vs.
         



Match of the Week - 4. Spieltag - 1tes Preußisches Marine Bataillon vs k.k. Linieninfanterieregiment Nr.59

Im direkten Duell zweier Herausforderer treffen zwei lang bestehende Regimenter aufeinander. Wobei das 1teMB bereits die Härteteste der beiden Favoriten der Liga überstanden hat, trifft das k.k. Linieninfanterieregiment Nr.59 noch auf das Infanterie Regiment Nr.13. Im weiteren Vergleich ist das 1teMB anders in die Liga gestartet, als man es am Anfang erwartet hatte. Anmerken muss man aber, dass die Marine bereits sowohl gegen beide Favoriten als auch gegen den direkten Konkurrenten dem 2. Leibregiment gespielt hat. Das Nr59 hingegen konnte bereits zwei sehr überzeugende Siege einbuchen, auch wenn beide gegen die etwas schwächeren der Liga waren. Die einzige Niederlage war gegen das 71st Highland Regiment of Foot. Wenn man die erste Matchwoche mitzählt, wo beide Regimenter gegen Teams gespielt haben, die leider nicht mehr an der Liga teilnehmen, dann hätten beide Regimenter ein weiteren, sehr souveränen und einseitigen Sieg auf dem Konto. Neben Siegen und Niederlagen waren beide Teams bereits bei den Match of the Week Ausgaben präsent. Das 1teMB hat mit seinen Matches gegen die Favoriten bereits ihre Match of the Weeks gehabt. Das Nr59 durfte im Nachholspiel der Woche zwei gegen das 71st ran.

Beide Teams hatten bereits schon eine Begegnung in der Deutschen Groupfight-Liga. In diesem Match hatte damals das Marine Bataillon die mit einem 15-1 die Oberhand. Das Roster des Nr59 bestand damals aus vielen Mitgliedern von unterschiedlichen Regimentern aus dem kaiserlichen Heer, weshalb man sich entschied sich als kaiserliches Heer anzumelden. Der Hauptbestandteil des Rosters war jedoch trotzdem das Nr59. Das 1teMB hingegen bestand aus einem ganz anderen Roster, als es heute gewohnt ist. Im Vergleich zum Nr59 sind viele neue Gesichter dabei, sowohl im Spiel Mount & Blade: Warband - Napoleonic Wars als auch im Regiment selber.

Abhängig von den am Match teilnehmenden Spielern sind die Roster mit wenigen Ausnahmen gleich auf. Bei beiden Teams stechen einige Spieler heraus, die seit Jahren entweder international oder generell auch kompetitiv vertreten sind bzw. waren. Hier kann man zum Beispiel gut auf die Ones To Watch achten, bei welchen die besten bzw. gefährlichsten Spieler der jeweiligen Regimenter vertreten sind. Sowohl EGS League 1 als auch EGS League 2 oder auch (ehemalige) Nationalspieler sind vertreten. Einige der Spieler sind aktuell noch in den laufenden Team Germany Trials für die NWWC 2022. Die Reihe dahinter wird bei beiden Teams schwierig. Die eine Seite vom Nr59 spielt aktiv in der EGS League 2 mit, dort aktuell sogar noch in den Playoffs aktiv und die andere Seite vom 1teMB gar nichts wirklich, abgesehen vielleicht von 1-2 Ausnahmen. Im Match gegen das 2Lr konnte man sich ein knappes Ergebnis erkämpfen, am Ende musste man sich aber geschlagen geben. Mit einer guten Leistung vom 1teMB und Anwesenheit aller "Carrys", kann es ein Match auf Augenhöhe werden - wenn auch nur für einige Runden.

Wer wird das Rennen machen?

Bei diesem Spiel bin ich beim Nr59. Das Nr59 durfte ich bereits sowohl in dieser DGL als auch in der EGS beobachten. Ein starkes Team, welches, wenn es drauf ankommt, sehr gut im Team spielen kann und Teams schlagen kann, welche eigentlich nicht geschlagen werden dürfen. Neben dem 71st hatte das Nr59 jedoch noch keine richtige Prüfung, um sich in dieser DGL zu beweisen und als potentieller Dritter zu etablieren. Neben dem 1teMB stehen noch das 2Lr und das Nr13 an, was keinen Spaß vorhersagt. Das 1teMB hingegen hat noch die "leichteren" Teams vor sich und kann somit die DGL ggf. gegen einen Herausforderer mit 3 möglichen Siegen abschließen. Realistisch gesehen wird dies aber nicht kommen. Meiner Meinung nach sind die Spieler im Nr59 individuell besser. Auch, wenn das 1teMB einige gute Spieler hat, können diese auch nicht alles ausrichten in wichtigen Matches, da einfach die zweite, gute Reihe fehlt, um konstant eine Bedrohung gegen die besseren Teams zu sein. Wie ich schon sagte, spielen viele der Nr59 Member zusammen in der EGS in einem Team. Nur dieses Roster wäre schon in der Lage das Match zu gewinnen. Nicht nur durch den individuellen Skill und den Carrys, auch wenn Lama dann fehlen würden, sondern eher durch das Teamplay und die Art und Weise, wie das Team spielt und auftritt.

by Chainsor
[close]
5. Spieltag - k.k. Linieninfanterieregiment Nr.59 vs Infanterie Regiment Nr13
         




vs.
         



Match of the Week - 5. Spieltag - k.k. Linieninfanterieregiment Nr.59 vs Infanterie Regiment Nr13

Das Spiel um den direkten Verfolger vom 71st Highland Regiment of Foot steht an. Zwei Teams, die bis dato (fast) alles gewonnen haben, hauptsächlich auch sehr solide und eindeutig. Das Nr59 konnte in ihren Matches gegen die Landwehr-Koalition, dem 6tenRIR und dem 1teMB überzeugen. Nur gegen das 71st Highland Regiment of Foot musste man sich geschlagen geben, jedoch konnte man dort sechs Runden mitnehmen. Das Infanterie Regiment Nr.13 hingegen konnte bis dato jedes Match für sich entscheiden. Die meisten Runden verlor man gegen das AR, welches wenige Zeit danach aus der Liga ausgestiegen ist. Die restlichen drei Spiele konnte man mit nur fünf verlorenen Runden gewinnen.

In der letzten DGL Auflage trafen beide Regimenter zwei Mal aufeinander. Das erste Mal in der Gruppenphase und das zweite Mal im Spiel um Bronze bzw. um Platz 3. Jedoch waren nicht immer die gleichen Teams auf dem Server, da das Infanterieregiment Nr59 zwei Teams gestellt hat. Beide Spiele gingen damals zu Gunsten des Nr13 aus. Das Nr59 hat in beiden Matches zusammen neun Runden geholt.

Beide Roster haben ihre "Star-Spieler", wobei das Nr13 eher kompetitiv ausgelegt ist und ergo die Breite an kompetitiven Spielern größer ist. Star-Spieler haben jedoch bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass auch nur wenige Spieler viel ausrichten können. Auf der Seite vom Nr59 stehen z.B. Maxifighter und Lama, welche seit Jahren konstant auf einem hohen Niveau, vor allem auch im internationalen Bereich, spielen. Beide waren in der abgelaufenen European Groupfighting Series vertreten, jedoch in unterschiedlichen Teams. Das Nr13 im Vergleich hat auch ihre Star-Spieler, die auch seit Jahren konstant auf einem guten Niveau spielen. Entweder auf dem gleichen wie Maxifighter und Lama oder vielleicht sogar ein kleines Ticken höher. Namen hier wären z.B. die Ones To Watch vom Nr13: Nosswill, Nightwing und Faser. Alle Erfahrung in Groupfighting Teams und dem deutschen Nationalteam. Wie schon angemerkt besteht das Nr13 aus mehr Spielern, die seit längerer Zeit kompetitiv spielen und dementsprechend der durchschnittliche Skill auch etwas höher ist, da das Nr59 eher auf Linebattles ausgelegt ist. Anmerken muss man hier aber, dass sie seit geraumer Zeit auch parallel aktiv Groupfighting Matches spielen, vor allem in ihrem 7-10 Mann core. Vor allem muss man auch hier die European Groupfighting Series herausheben, wo das Nr59 mit ihrem Team den dritten Platz in der zweiten Liga belegt haben.

Wer wird das Rennen machen?

Da das Match leider schon gespielt wurde, kann und darf ich hier eigentlich nicht mehr viel Schreiben. Grundsätzlich kann ich sagen, dass ich erwartet hatte, dass das Nr13 hätte gewinnen müssen. Das Nr59 hat sich seit der Niederlage letztes Jahr als Team stetig gesteigert und das Teamplay ist auf einem wirklich guten Niveau. Die Taktik, die die Jungs dort nutzen, bringt ungeduldige Spieler schnell ins Wackeln, welche dann easy für das Nr59 pickbar werden. Auf Fehler wird gewartet und diese werden und wurden ausgenutzt. Im Großen und Ganzen war das Nr59 das bessere Team, hatte die bessere Strategie und hat verdient gewonnen.

by Chainsor
[close]
6. Spieltag - 2. Leibregiment vs Infanterie Regiment Nr.13
         




vs.
         



Match of the Week - 6. Spieltag - 2. Leibregiment vs Infanterie Regiment Nr.13

Im Top Match der vorletzten Woche treffen das 2. Leibregiment und das Infanterie Regiment Nr13 aufeinander. Vor allem nach der Niederlage gegen das Linieninfanterieregiment Nr.59 muss das Nr13 wieder zurück in die Spur kommen. Da ist der Gegner vom 2. Leibregiment jedoch alles andere als ein Aufbaugegner. Das von Trajan und Zenon geführte Team hat bis lang die exakt gleiche Ausbeute in der DGL, jedoch hat das 2Lr eine schlechtere Rundendifferenz aufgrund der 0-15 Niederlage gegen das 71st Highland Regiment of Foot in Woche 4. Seit dem hatte das 2Lr kein Match mehr, weswegen ein Gegner, wie der eigentliche Mitfavorit des Nr13, auch nicht unbedingt das beste ist, was man sich wünschen möchte. Die letzte Matchwoche sieht für das 2Lr auch keinen entspannteren Gegner. Das Nr13 kann genau vom gleichen sprechen, obwohl der kommende Gegner von Faser's geführten Regiment noch mal eine Stufe höher ist. Das 2Lr hat noch eine Revanche beim Nr13 offen, nachdem dieses in der Calradia Championship der Endgegner im Finale war, welches verloren wurde. Man kann auf jedenfalls auf ein gutes "Derby" hoffen.

Aufeinandertreffen gab es in der Vergangenheit und in der Geschichte zwischen den beiden Regimentern schon viele. Nicht nur die DGL kann man hier meinen. In der DGL traf das Nr13 auf das 2Lr in der vergangenen Saison in der Gruppenphase, wo das Nr13, recht eindeutig, die Oberhand hatte. Anmerken muss man hier, dass sich die 2Lr Infanterie damals mitten in einer rebuilding Phase befand. In der Saison davor, welches wohl die kompetitivste Saison aller Saisons war, trafen beiden Regiment sogar vier Mal aufeinander, da beide Regimenter jeweils zwei Teams gestellt hat. In einer recht enttäuschenden Saison aus Sicht vom Nr13 hat das 2Lr damals die Liga gewonnen.

Der Rostervergleich geht recht eindeutig an das Nr13. Obwohl das 2Lr in der Calradia Championship einige nennenswerte Namen im Team hatte, sind diese jedoch nicht bei der DGL zugelassen. Das 2Lr wird auf ihre Schlüsselspieler rund um Co-Captain Zenon setzen. Alle drei Schlüsselspieler waren bereits entweder als Man of the Match oder gar im Team of the Week vertreten. Es gab zwar hier und da von weiteren Mitgliedern vom 2Lr gute Performances, jedoch nicht ausreichend, um an die Durchschnittsratings der drei Schlüsselspieler ranzukommen. Das Nr13 hingegen ist in der Breite besser aufgestellt. Mehrere Spieler waren hier beispielsweise bereits als Man of the Match oder im Team of the Week vertreten. Auch hier sind es Großteils die Schlüsselspieler, wie beim 2. Leibregiment. Hinter den Schlüsselspieler vom Nr13 kommt aber noch mal eine Reihe an Spielern, die sich einen Platz unter den Schlüsselspielern verdient hätten.

Wer wird das Rennen machen?

Ich gehe davon aus, dass das Nr13 das Rennen machen wird. Schon im Calradia Finale konnte man zeigen, dass man Vorteile im Nahkampf hat. Entweder wird es ein Match auf Augenhöhe, so wie es beim Duel zwischen dem 2Lr und dem 1teMB erwartet war, oder es wird recht eindeutig. Bei einigen Matches in der bisherigen Saison ist man von engeren Ergebnissen ausgefallen. Am Ende wurde es doch recht häufig recht eindeutig.

by Chainsor
[close]
7. Spieltag - 2. Infanterie Regiment Nr.13 vs 71st Highland Regiment of Foot
         




vs.
         



Match of the Week - 7. Spieltag - Infanterie Regiment Nr.13 vs 71st Highland Regiment of Foot

Die Saison und die letzte Matchwoche runden die beiden DGL Favoriten mit ihrem Aufeinandertreffen ab. Ursprünglich war Spannung von Anfang bis Ende der Saison vorhergesagt, bis das Linieninfanterie Regiment Nr59 die Party gecrashet und dem Nr13 ihre erste Saisonniederlage zugefügt hat. Auch, wenn die Spannung raus ist und es kein richtiges Showdown Finale existieren wird, wie bei der Regimental Groupfighting League Season 7 zwischen dem 15th Yorkshire Regiment und dem 92nd Regiment of Foot, kann sich das Nr13 noch Chancen auf den Ligagewinn ausrechnen. Sofern die von Faser geführte Truppe den vermeintlichen Meister im Aufeinandertreffen besiegt und auf der anderen Seite das Nr59 im Aufeinandertreffen mit dem 2Lr verliert, dann kann das Nr13 noch den Meistertitel für sich entscheiden. Ob dies wahrscheinlich ist, ist eine andere Sache. Es kann ein Match auf Augenhöhe von Anfang bis Ende werden, da es für beide Teams noch um etwas geht. Es kann aber auch ein ziemlich einseitiges Match werden, wie wir zuletzt nicht allzu selten in der aktuellen DGL Auflage gesehen habe. Bis lang ging nur ein Match in die doppel-double-digits und das war das Aufeinandertreffen zweier Herausforderer Teams, das 1te Marine Bataillon und das 2. Leibregiment.

Das erste und letzte Aufeinandertreffen beider Teams in der DGL war in der abgelaufenen letzten Saison. Hier hatte das 71st die Oberhand und dies auch recht eindeutig. Das Ergebnis wäre aber im Vergleich zu dieser Saison ein bescheidenes als eindeutiges Ergebnis gewesen. Das Aufeinandertreffen damals entschied, wer in der Mini-Version der DGL ins Finale einziehen durfte. Durch den Sieg vom 71st konnte sich das von DarkTemplar geführte Regiment den Sieg gegen das 45thN holen, gegen welches man zuvor in der Gruppenphase verloren hatte. Das Nr13 hingegen trat im Bronze Match gegen das Nr59 an, bei welchem man sich die Bronze Medaille in einem 15-6 holen konnte. Generell gab es aber in der Vergangenheit schon ein paar Spiele zwischen dem Nr13 und dem 71st, auch wenn es nicht sehr viele waren. In jedem dieser Matches hatte das 71st die Oberhand, wenn auch zum Teil eindeutig. Der letzte Sieg gegen den 71st Core konnte das Nr13 im Jahre 2020 verzeichnen, als man 15-9 in einem 20v20+ in der Vorbereitung zur RGL S7 gewonnen hatte.

Beide Roster bestehen aus den besten Spielern, die die deutsche Community aktuell zu bieten hat. Einige Ausnahmen befinden sich aktuell noch in internationalen oder in anderen nationalen Regimentern, wie dem Nr59. Jedoch besteht der Großteil im Nr13 und 71st, wobei im 71st durchschnittlich noch mal mehr sind. Vor allem muss man hier die jüngere und neuste Generation an Spielern anmerken, die erst seit wenigen Jahren (aktiv) spielen. Vor allem die Corona freie Zeit in der aktuellen Pandemie hat da sehr geholfen. In dieser Zeit haben sich dann Spieler wie TheJoker oder camm15elbe entwickelt, wobei Joker beispielsweise bereits im aktuellen deutschen NWWC Team zu finden ist. Nightwing ist auf der anderen Seite dieses Jahr Captain von Team Germany. Der jährliche Nr13 Anteil im deutschen NWWC Team ist hiermit auch belegt.

Wer wird das Rennen machen?

Auch, wenn ich mir ein spannendes Match zwischen den beiden DGL Favoriten und zwischen den einzig richtigen kompetitiven deutschen Regimentern wünsche, gehe ich von einem - auch vielleicht recht eindeutigen - Sieg für das 71st aus. Das 71st hat sich seit seiner Entstehung stets verbessert und weiterentwickelt. Vor allem neue Spieler sind stehts stabile Spieler geworden, die auch international in Groupfighting Teams mitmischen. Dies kommt natürlich auch nicht unerwartet, wenn man von vielen wirklich guten und sehr erfahrenden Spielern lernt. Vor allem, wenn man immer wieder gegen gute Gegner und entsprechende Spieler spielt. Irgendwann ist die Lernkurve da. Bei einigen schneller als bei anderen. Das Nr13 hingegen ist nicht unbedingt schlechter geworden. Auch, wenn man in der Vergangenheit sicherlich wichtige Spieler durch Inaktivität oder anderen Gründen verloren hat. Durch den Zuwachs während der DGL hat man noch mal einige Spieler gewonnen, die sicherlich auch den Unterschied machen können, jedoch nicht in dieser DGL, da man ja keine Spieler nachmelden darf.

by Chainsor
[close]
[close]



Copyright © 2022 Deutsche Groupfight-Liga

« Last Edit: March 20, 2022, 02:27:03 pm by Chainsor »

Offline Chainsor

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 3113
  • Nr13 - Hauptmann | 24thIll - Captain
    • View Profile
  • Nick: Nr13_Hptm_Chainsor
  • Side: Neutral
Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Medien
« Reply #4 on: December 05, 2021, 03:46:44 pm »


Powerfighter2
Steam | YouTube | Twitch 
       
Walter von Ulrich
Steam | YouTube | Twitch 
       
Eierdieb
Steam | YouTube | Twitch 




Woche


2



4

Spiel


1tesMB vs. 2Lr



1tesMB vs. k.k. Nr59

Datum


01.02.2022



28.02.2022

Video








Bewerbung für das Medienteam:
Code
[b]Name:[/b]
[b]Steam:[/b]
[b]Youtube:[/b]
[b]Twitch:[/b]



Copyright © 2022 Deutsche Groupfight-Liga

« Last Edit: March 22, 2022, 09:48:51 am by crazypro25. »

Offline Chainsor

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 3113
  • Nr13 - Hauptmann | 24thIll - Captain
    • View Profile
  • Nick: Nr13_Hptm_Chainsor
  • Side: Neutral
Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Hypecontent
« Reply #5 on: December 05, 2021, 03:47:04 pm »
~Reserviert~
« Last Edit: January 28, 2022, 08:26:10 am by crazypro25. »

Offline Powerfighter2

  • Second Lieutenant
  • *
  • Posts: 307
  • Headadmin of 2. Leibregiment
    • View Profile
    • Forum des 2 Leibregiments
  • Nick: 2Lr_Qtm_Powerfighter2
  • Side: Neutral

Offline Snowwi

  • General
  • ****
  • Posts: 2722
  • 13eCpl | 8LrHGefr | 91stCpl | 5thCSjt | 17thLt
    • View Profile
  • Nick: Klay Thompson
  • Side: Union
"Unable to perceive the shape of You...
I find you all around me.
Your presence fills my eyes with Your love...
It humbles my heart...
For You are everywhere."

Offline crazypro25.

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 1153
    • View Profile
  • Nick: Nr13_Uffz_Krazy
  • Side: Neutral

Offline Chainsor

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 3113
  • Nr13 - Hauptmann | 24thIll - Captain
    • View Profile
  • Nick: Nr13_Hptm_Chainsor
  • Side: Neutral
Re: Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Hypecontent
« Reply #9 on: January 16, 2022, 06:23:28 pm »
Der erste Teil unserer Regimentsvorstellungen ist soeben Live gegangen. Als erstes Regiment wird das 6te Rheinische Infanterie Regiment Nr45 samt Ones To Watch vorgestellt. Die nächsten Tage werden die Regimenter nach und nach vorgestellt, bis dann die Liga auch endlich startet.
« Last Edit: January 18, 2022, 12:54:34 pm by crazypro25. »

Offline Deutsche Groupfight-Liga

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 248
    • View Profile
Re: Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Hypecontent
« Reply #10 on: January 17, 2022, 08:56:25 pm »
Tag zwei und das heißt eins: die finalen "Anwärter" sind draußen. Die Landwehr-Koalition und das 1. Bergisches Infanterie Regiment. Abfahrt!
« Last Edit: January 18, 2022, 12:55:09 pm by crazypro25. »

Offline Mauri

  • Colonel
  • *
  • Posts: 3197
  • Make Killbox Great Again
    • View Profile
  • Nick: Mauri
  • Side: Confederacy
Re: Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Hypecontent
« Reply #11 on: January 17, 2022, 09:09:52 pm »
ich find gut dass für die OTW auch das OTW design genommen wurde. triggert sonst immer bisschen wenn fifa karten genommen werden und dann aber ein random kartendesign

Offline Walter von Ulrich

  • Sergeant
  • *
  • Posts: 91
  • ~Handgemachter Spam-Walter-Das Original seit 1946~
    • View Profile
  • Nick: Obererzknecht ter
  • Side: Neutral
Re: Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Hypecontent
« Reply #12 on: January 17, 2022, 09:12:53 pm »
ich find gut dass für die OTW auch das OTW design genommen wurde. triggert sonst immer bisschen wenn fifa karten genommen werden und dann aber ein random kartendesign

Wer keinen FO Mid Cantona hat ist eh cringe

Offline Snowwi

  • General
  • ****
  • Posts: 2722
  • 13eCpl | 8LrHGefr | 91stCpl | 5thCSjt | 17thLt
    • View Profile
  • Nick: Klay Thompson
  • Side: Union
Re: Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Hypecontent
« Reply #13 on: January 17, 2022, 09:13:40 pm »
Danke für das Feedback, Mauri! Wir versuchen uns so gut es geht die Mühe zu machen, euch allen qualitativen Hypecontent zu liefern und dies auch immer reibungslos und ohne Verzögerung zur Verfügung zu stellen. Seid gespannt was die nächsten Tage für euch bereithalten!

MfG
DGL Head-Admin Snowwi
"Unable to perceive the shape of You...
I find you all around me.
Your presence fills my eyes with Your love...
It humbles my heart...
For You are everywhere."

Offline StockholmDE

  • Colonel
  • *
  • Posts: 2586
  • 66th Gren/ 91st LCpl/ 17th LCpl
    • View Profile
  • Nick: 92nd_Ens_John_MacLean
  • Side: Confederacy
Re: Deutsche Groupfight-Liga - 7. Saison | Hypecontent
« Reply #14 on: January 17, 2022, 09:17:51 pm »