Author Topic: DNWM Bundesländer Turnier 2021- Hypecontent  (Read 374 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline StockholmDE

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 2427
  • 66th Gren/ 91st LCpl/ 17th LCpl
    • View Profile
  • Nick: 92nd_Ens_John_MacLean
  • Side: Confederacy
DNWM Bundesländer Turnier 2021- Hypecontent
« on: September 28, 2021, 05:33:58 pm »






Wie angekündigt wird es für dieses Bundesländer Turnier etwas Hypecontent geben. Der Umfang dessen ist sehr abhängig von meiner Zeit. Garantiert ist ein TOTS sowie eine Saison Prediction. Einige Interviews als auch Zusammenfassungen sind möglich, aber nicht garantiert.

Ich freue mich sehr das Lukasoh sich zu einem Interview bereit erklärt hat und damit den Startschuss gibt.



Aktueller Beitrag


Die Gruppenphase - ein Rückblick


Mitteldeutschland - Vom Geheimfavorit zum Titelfavorit

Letztes Jahr spielte Mitteldeutschland bereits eine sehr respektable Saison. Als dritter gegen die starken Teams NRW und SUI/AUT gescheitert sprach dieses Jahr einiges dafür das sie zumindest das Halbfinale erreichen. Aus Jakob, einem großen Talent, wurde im vergangenen Jahr ein Spieler, der je nach Liste als bester bis drittbester deutscher Spieler geführt wird. The_Joker, der das Captainamt übernahm ist nicht mehr irgendwer aus dem "Newgen" GF-Team Fluss, er ist ein etablierter komp Spieler. Vielleicht in einer Phase in der Jakob vor einem Jahr war. Ganz nebenbei hat Blacktham nach Jahren im ernstzunehmenden internationalen Bereich einen überraschenden riesen Leistungssprung gemacht. In der Gruppenphase war er der oft entscheidende Mann für Mitteldeutschland. Nachdem am ersten Spieltag ein bis dato Mitfavorit im Ausländer Team knapp bezwungen wurde, folgte ein lockerer Erfolg über Norddeutschland und eine 15-5 Machtdemonstration gegen Niedersachsen am 3 Spieltag. Gegen ein Team das ansonsten mit starken Resultaten durch die Gruppenphase gekommen ist. Unter den Umständen wirkt das 14:6 gegen Brandenburg fast wie ein Sieg im Schonmodus. Stand jetzt muss man festhallten: Es ist schwer vorstellbar das Mitteldeutschland im Halbfinale scheitert. Ein Finale, egal gegen wen, wird jedoch eine schwere Nummer. Ob Mitteldeutschland nun Titelfavorit ist, kann man kaum beantworten. Es würde aber sicherlich niemanden mehr wundern.


Nordrhein-Westfalen - Ohne stack und trotzdem besser?

Wenn wir an das letzte Jahr denken, erinnern wir uns an ein Fabelteam das im Spaziergang ins Finale Einzug, dort jedoch überfordert wirkte und BW verdient unterlag. In diesem Jahr bleibt von diesem Stack fast nur Gerher übrig. Er ist zweifellos einer der fünf besten deutschen Spieler, hinter seiner Aktivität düften jedoch auch im Bezug auf die KO-Runde Fragezeichen stehen. Ähnlich sieht es bei Nosswill aus. Ein super erfahrener und konstanter Spieler der jedoch bisher kaum zum Einsatz kam. Und trotzdem spielt NRW stark, wie geht das? Das geht weil man ein Team geworden ist. Ein Team aus vielen heimlich verbesserten Spielern. Nightwing ist auch nach internationaler Meinung zu einem Topspieler gereift. Mauri und Vemon haben über das 45thN und NPP erste richtige internationale Erfahrung sammeln können und sennii hat sich mechanisch stark verbessert. Bereits am ersten Spieltag konnte man ein Zeichen setzen indem man Titelverteidiger Baden-Württemberg in einem engen Match 12-8 schlug. Gefolgt von 2 lockeren Siegen gegen Teams des kleineren Kalibers beendete man die Gruppenphase mit einem 11-9 Arbeitssieg gegen die Ausländer. Es wäre falsch NRW in eine klassiche Favoritenrolle zu reden, aber in jedem kommenden Match, wird NRW mehr als nur theoretische Chancen auf den Sieg besitzen.


Niedersachsen - über Osnabrück zum Sieg?

Niedersachsen kann man vermutlich von den 4 Halbfinalisten am besten Jahr mit der eigenen Leistung des letzten Jahres vergleichen. Wursti ist weiterhin der wichtigste Mann im Team. Ein Spieler der gerade die starken des Gegner aus dem Spiel nehmen kann. Dicht gefolgt kommt LaPache. Durch Native bekannt geworden ist er seit längerer Zeit im 15th aktiv und hat nicht nur dort seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Wo sich NDS jedoch verbessert hat ist auf den Positionen 3-5. Chainsor, dieses Jahr sogar Captain, ist konstanter geworden und kann regelmäßig grundsolide Leistungen abrufen. DunkingKong ist mit einem weiteren Jahr Erfahrung besser geworden und in Shadow und Lucarius hat das Team zwei relativ unbekannte, auch unkoventionelle aber gefährliche neue Spieler. Niedersachsen musste sich zwar wie bereits geschildert Mitteldeutschland deutlich geschlagen geben. Gegen die Ausländer und Sachsen gab es jedoch souveräne Siege. Am letzten Spieltag konnte man das direkte Duell um Ausscheiden oder Weiterkommen gegen Baden-Württemberg knapp mit 11-9 für sich Entscheiden. In der Partie, lag man lange eher zurück und musste am Ende einiges an Nervenstärke beweisen. Auch ein Verweis auf das vermeintlich schwerste Los in der Gruppenphase ist zulässig. Im Kampf um den Titel wird Niedersachsen, sofern man den Weg gehen möchte, eine Vielzahl an engen und harten Duellen durchlaufen müssen. Niedersachsen ist dabei sicherlich nicht Favorit, aber eben auch bei weitem kein Außenseiter. Im Halbfinale soll erstmal die Revanche für das deutliche Ausscheiden im letztjährigen Halbfinale erfolgen.


Sachsen - die größte Überraschung

Nicht nur aus dem Kontext des letzten Jahres ist Sachsen sicherlich die größte Überraschung. 2020 konnte Sachsen keines der vier Matches der Gruppenphase für sich entscheiden, de facto verlor man sogar alle relativ deutlich. Erneut unter Maxis Führung sieht das dieses Jahr anders aus. Neu im Team sind mit Destiny und Lone zwei alte Haudegen unserer Community. Lone, der ehemalige 66th Sjt, und aktuelle 92nd Grenadier ist zwar keiner richtiger Topspieler aber verfügt über 6+ Jahre Erfahrung im internationalen kompetitiven Spiel. Etwas ähnliches kann man über Destiny sagen, der nach langer Zeit in deutschen Stacks, aktuell im französischen RGL Favoriten 13e spielt. Vermutlich gar nicht so Formstark aber unfassbar erfahren. Doch selbst im Kontext dieser beiden Additionen ist Sachsen bei weitem kein erwarteter Gast der Vorschlussrunde. Das Turnier startete durchaus auch unspektakulär. Ein eher mühsamer Sieg gegen Norddeutschland und eine deutliche Niederlage gegen Niedersachsen bildeten die erste Hälfte der Gruppenphase. Folgen sollte jedoch ein 12-8 Erfolg gegen die Ausländer, selbst unter Berücksichtigung derer Formschwäche eine Mittelschwere Sensation. Doch damit nicht genug. Ein 11-9 Thriller gegen Bayern, beendete nicht nur die Träume von Titelverteidiger Baden-Württemberg, er bedeutete auch das direkte Halbfinale für Sachsen. In diesem Halbfinale ist Sachsen einmal mehr der krasse Außenseiter. Eine erneute Überraschung scheint jedoch fraglich, vielmehr wäre ein einzelner Matchsieg schon ein großer weiterer Erfolg.


Baden-Württemberg - die gescheiterte Titelverteidigung

Letztes Jahr war BW das Team schlechthin. Als gutes Team gestartet arbeiteten sie sich über das Turnier nach vorne bis hin zum Turniersieg. Wohlgemerkt ohne eine einzige Niederlage. Nachdem es lange so aussah als wären Wolpi und Igel dieses Jahr nicht dabei, änderten sich ihre Meinungen kurz vorher. Wolpi und Igel, der beste und drittbeste Spieler Deutschlands der letzten 3 Jahre, dazu noch ein fantastisches Duo. Eine viel bessere Grundlage geht nicht. Doch die beiden präsentierten sich nicht so stark wie letztes Jahr. Sicherlich haben sie starke Partien gespielt, aber sicherlich auch im Zusammenhang mit ihrer niederigeren Motivation waren sie nicht so entscheidend, so zwingend in ihrem Auftreten. Nebenbei fehlte Eastwind durch große Inaktivität de facto die ganze Saison. Und das nachdem er letztes Jahr unauffällig zum dritten Mann im Team wurde. Diese Schwächungen konnten auch Monmom, ein positiv Überraschender Debütant und ein formverbesserter Angel nicht ausgleichen. Bereits zum Start ging die Wiederauflage des letztjährigen Finals gegen NRW mit 8:12 verloren. Danach symbolisierte BW jedoch eine gewisse Stabilität. Souveräne Siege gegen Brandenburg und Bayern brachten sie zurück in die Spur. Am letzten Spieltag kam es jedoch zu einer Art Schicksalsspiel, das man trotz langer Führung gegen Niedersachsen mit 9-11 verlieren sollte. Das sollte dann durch den Sieg Sachsens nicht mehr reichen. BW präsentierte sich am Ende eigentlich recht ordentlich, verlor jedoch beide Duelle gegen starke Gegner, und scheidet damit durchaus folgerichtig aus.


« Last Edit: November 09, 2021, 03:44:24 pm by StockholmDE »

Offline StockholmDE

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 2427
  • 66th Gren/ 91st LCpl/ 17th LCpl
    • View Profile
  • Nick: 92nd_Ens_John_MacLean
  • Side: Confederacy
Re: DNWM Bundesländer Turnier 2021- Hypecontent
« Reply #1 on: September 28, 2021, 05:34:05 pm »
« Last Edit: September 28, 2021, 05:36:07 pm by StockholmDE »

Offline StockholmDE

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 2427
  • 66th Gren/ 91st LCpl/ 17th LCpl
    • View Profile
  • Nick: 92nd_Ens_John_MacLean
  • Side: Confederacy
Re: DNWM Bundesländer Turnier 2021- Hypecontent
« Reply #2 on: September 28, 2021, 05:34:14 pm »


Interview mit Chainsor - Captain von Team Niedersachsen


Erinnerst du dich noch an deine ersten Jahre in NW?

Ja, natürlich. Ich habe damals Ende 2015 aufgrund der Videos von Pilophas angefangen NW zu spielen und bin dementsprechend auch dem 2Lhr gejoint. Durch Umwege der Artillerie und der Kavallerie bin ich dann damals 2016 in einem anderen Regiment als Infanterist gelandet. Seit her spiele ich aktiv nur noch Infanterie. Seit 2020 nur noch kompetitiv.


Mein persönlicher erster Kontakt mit dir war als du im KGL warst. Wie war diese Zeit für dich?

Die KGL war eine sehr interessante Zeit für mich. Da ich am Anfang meines Daseins noch anderweitig aktiv war, wollte ich erst gar nicht befördert werden. Irgendwann hat sich meine Nebenaktivität aufgelöst und ich habe mich Vollzeit auf die KGL konzentriert, weshalb ich dann irgendwann auch Uffz wurde. Leider war ich die einzige Person, die etwas kompetitiv spielen wollte, weswegen ich glücklich war, dass Leute wie Wursti oder Krazy zwischenzeitlich beigetreten sind. Allgemein war es sehr streng, ich mochte aber die Atmosphäre und die Leute. Mit vielen habe ich heute noch immer Kontakt.


Auch wenn das KGL für dich eine schöne Zeit war, hat es dich vielleicht angespornt das du nun noch fokussierter auf kompetitives Spiel bist?

Eigentlich müsste ich fokussierter auf die RP Community sein. Disziplin und Roleplay waren immer große Merkmale der KGL, die ich selber auch sehr mochte, da es auch nicht zu übertrieben war. Ich hatte aber immer eine kompetitive Sicht. Ich war glücklich, dass wir wenigstens bei einigen Turnieren (NotSwedish Geburtstag, Fighting Pit, DGL) teilgenommen haben. Durch meine Inaktivität und der Rekrutierung ins Nr13 wurde ich dann komplett kompetitiv.


Seit einiger Zeit bist du auch Host. Im deutschen Bereich sowieso, ab November bist du aber auch Admin für die EGS S3 League 2. Wie kam es dazu und was magst du an solchen Aufgaben?

Das Organisieren kam recht spontan meinerseits. Da ich letztes Jahr mein Abitur geschrieben und danach recht viel Zeit hatte, wollte ich einfach mal der DGL unter die Arme helfen. Irgendwie hat es sich dann ergeben, dass ich immer mehr Aufgaben übernommen habe. Nach der DGL habe ich dann bei der EGS S1 als Head-Admin und Co-Host, zwar nur für ein Turnier, ausgeholfen. Mit Faser und Krazy unsere eigene deutsche Turnierreihe erstellt und die DFL mit organisiert. Organisation ist allgemein sowieso etwas, was ich gerne tue, weswegen das dann meistens gepasst hat.
Bzgl. der EGS S3 hat mich Voluble angeschrieben. Da er von meiner Organisation innerhalb der deutschen Community gehört hat, haben wir uns einmal zusammen gesetzt und drüber gesprochen, wie wir beide die Zukunft bei der EGS sehen. Da wir beide der gleichen Meinung waren, hat es sich dann auch so ergeben.


Nun zum Bundesländer Turnier. Team Niedersachsen wirkt sehr patriotisch. Wie kommt das?

Ich glaube das liegt im ernsteren Sinne eher an der Gruppe der Spieler selber. Wir sind natürlich alle gerne Niedersachsen und zeigen das auch gerne, meistens ist es aber etwas überspitzt und mehr ein Gag. Als Gruppe hat man sich schon immer sehr gut verstanden. Das liegt aber eher an den Persönlichkeiten, als am Bundesland selber. Das wir alle dem gleichen Bundesland angehören war noch mal die Kirsche auf der Torte.


Wie würdest du eure Leistung letztes Jahr zusammenfassen?

Die Leistung letztes Jahr war ausbaufähig. Da wir uns aber mehr auf den Spaß untereinander, als auf die Matches selber konzentriert haben, hat uns das nicht wirklich interessiert. Nichts desto trotz sind wir sehr solide durch die Gruppenphase durchgekommen und haben dem letztjährigen Champion 7 Runden abnehmen können.


Dieses Jahr seid ihr fantastisch gestartet. Besser als es die meisten vermutet hätten. Wie hast du eure Matches erlebt?

Sehr positiv. Die Stimmung in der Gruppe war in allen Matches, sowohl in offiziellen als auch in Trainingsmatches, fantastisch. Man merkt, dass jeder richtig Bock hat. Richtigen Tryhard haben wir jedoch noch nicht gemacht. Eine gewisse Tryhard Mentalität ist natürlich da, da wir natürlich auch mindestens Top4 erreichen wollen, bis jetzt stand aber immer nur der Spaß im Vordergrund.


Diese Woche kommt es zum Topmatch der beiden Überraschungsteams gegen Mitteldeutschland. Wer gewinnt?

Wenn wir unser Toproster stellen können, dann sehe ich uns da auf einem Win, aber möchte mir da nicht zu sicher sein, da Mitteldeutschland einige gute Spieler hat. Da wir aber Gruppenerster werden wollen, werden wir das Spiel entsprechend angehen. Allgemein fallen unsere Gegner dieses Jahr stärker aus, als letztes Jahr.


Was sind eure Ziele für die gesamte Saison?

Sieger werden natürlich. Wir haben ein klasse Roster. Eine super Stimmung. Realistisch gesehen ist mein persönliches Ziel erneut Top 4 zu werden. Da wir aber alle nicht El-Capitano Cazasar enttäuschen wollen, werden wir versuchen uns den ersten Platz zu schnappen.


Vielen Dank an Chainsor für die kurzfristige Beantwortung der Fragen!




Interview mit Lukasoh

Interview mit Lukasoh - Captain des Titelverteidigers Baden-Württemberg


Seit wann spielst du NW, und wie hast du deine ersten Jahre im Game erlebt?

Ich habe NW circa 2013 über General Pilophas (wer hätte es gedacht) kennengelernt und mir dann Mount & Blade Warband + DLC gekauft. 2014 bin ich dann im 2nd Hess aktiv geworden. Das waren damals circa 14 aktive Member mit maximal 8-10 Leuten pro Event. Die ersten Monate habe ich also ausschließlich Leichte Infanterie gespielt.
Kompetitiv habe ich im kleinen Rahmen das erste Mal in der Romanovs Fehde gespielt, was nicht gerade von Erfolg gekrönt war.


2014 beigetreten hast du das 2ndHess, wenn es auch nicht mehr aktiv ist, de facto nie verlassen. Was war der Grund dafür das du dich so wohl gefühlt hast?

Es war, gerade am Anfang, immer sehr familiär. Gerade die Aktivsten waren praktisch jeden Abend zusammen auf TS gesessen und haben zusammen gezockt. Mit der Zeit kamen neue Leute und die Alten wurden nach und nach inaktiv. Mit zunehmender Verantwortung im Regiment steigt natürlich auch die Motivation zu bleiben und etwas zu erreichen. Ein anderer Grund ist Noel, da wir sehr viel Spaß daran hatten gemeinsam in die Zukunft zu planen. Da kam ein Austritt oder ein Regimentswechsel nie in Frage. Ein Regiment zieht immer einen bestimmen Schlag Menschen an und wenn man einmal seine Leute gefunden hat, fällt es schwer das einfach so aufzugeben.


Als du dann eine höhere Position erreicht hattest, was waren deine Ambitionen und Ziele mit dem 2ndHess, und hast du sie rückblickend erreicht?

Ich wollte den Sprung vom Roleplay Regiment zum gut funktionierenden Hybrid schaffen. Uns allen war klar, dass wir nie eins der Top EU Regimenter werden, aber zumindest in der deutschen Szene wollten wir oben mitspielen bzw nach der Internationalisierung auch im oberen Kompetitiven Bereich. Für eine gewisse Zeit haben wir diese Ziele erreicht. Wir hatten eine erfolgreiche NWL Liga 2 Season, haben in deutschen Turnieren gut abgeschnitten und einige Spieler von Durchschnittlichen Spielern zu guten Spielern gemacht. Eins meiner persönlichen Ziele war, dass das Regiment in Bannerlord weiterexistiert und nicht vorher aufgelöst wird. Dieser Schritt wurde geschafft, auch wenn ich nicht mehr aktiv dabei war. Also ja, ich habe meine Ziele erreicht, hätte mir aber womöglich etwas höhere Stecken können.


Würdest du sagen dass du persönlich, abgesehen vom 2ndHess, ein Interesse am kompetitiven NW hattest oder hast?

Auf jeden Fall. Der Roleplay Bereich hatte irgendwann seinen Reiz verloren, da war der Wechsel in den kompetitiven Bereich perfekt. Ich habe das, ursprünglich 2ndHess interne, GF Team Ladies mitgegründet und habe auch, nachdem ich 2020 wieder mit NW angefangen habe, wieder vermehrt im kompetitiven Bereich mitgespielt. Mittlerweile bin ich im 15thYR und spiele, wenn ich Zeit habe, GFs bei den Crappers mit. Auf Public LBs habe ich nurnoch Lust, wenn ich nachts um 2 mit dem 84th auf NA Servern spiele.


Danke für diese Persönlichen Einblicke, ich würde den Blick nun gerne auf das Bundesländer Turnier 2020 richten.
Was hat dich an der wiederbelebten Idee damals gereizt, dass du einer der ersten warst der sich angemeldet hat?


Ich bin stolz auf mein Bundesland und ich mag Turniere, die nicht in dem starren GF Team/Regiments Konstrukt stattfinden. Die DFL habe ich aus diesem Grund eine Saison lang mitveranstaltet. Außerdem hat mich das Konzept NWWC schon immer fasziniert. Da ich dort realistisch gesehen keine Chance habe, wollte ich wengistens bei der kleineren Variante davon dabei sein.


Erinnerst du dich noch daran wie es dazu kam, dass du sogar Captain wurdest?

In NW habe ich eigentlich von Anfang an gerne organisiert. Das typische "Ich machs, wenn es kein anderer macht" war zu dem Zeitpunkt ja schon der Standard für solche Turniere, siehe DFL Anmeldungen von Lightning seit Season 1. Als sich dann kein anderer gemeldet hat, war ich sogar froh über die Chance. Mir war natürlich bewusst, dass mit Wolpi und Bunterigel 2 viel erfahrenere Gf Spieler im Team waren, aber meine Erfahrung hat gezeigt, dass Organisation außerhalb des Matches damit praktisch nichts zu tun hat


Zum Start des Turniers gehörte Baden-Württemberg zum erweiterten Favoritenkreis. War waren deine Erwartungen? Hattest du überhaupt welche?

Ich hatte 2020 die Hoffnung unter die Top 3 zu kommen. Allerdings hätte ich mein Geld auf NRW1 gesetzt und auch SAU war überdurchschnittlich gut aufgestellt. Am Ende haben wir uns glaube ich selbst überrascht, vor allem weil wir nicht immer mit dem stärksten LineUp spielen konnten und trotzdem unsere Matches gewonnen haben.


Ihr seid in die Gruppenphase mit 3 souveränen Siegen gestartet, zum Schluss kam das Duell der beiden ungeschlagenen Teams eurer Gruppe gegen Niedersachsen. Das Duell hatte vor allem zum Ziel NRW1 im Halbfinale zu vermeiden, trotzdem würde ich es als ein richtungsweisendes Spiel bezeichnen. Würdest du da zustimmen?

Gegen Niedersachsen hatte ich große Bedenken. Zum einen weil ich Cazasar für sehr kompetent halte. Nachdem wir da gewonnen hatten, war ich doch sehr erleichtert


Danach habt ihr Schweiz/Österreich in zwei knappen Matches, unterm Strich doch souverän geschlagen. Gegen NRW wart ihr dann aber klarer Außenseiter. In zwei relativ dramatischen Finalspielen (einmal mit Overtime) konntet ihr sie jedoch bezwingen. Wie ist euch das gelungen?

Teamplay. Zum einen hatten wir natürlich die starke Flanke mit Wolpi/Igel, aber der Rest von uns hat gegen ein Top GF team mit eingespielten Spielern gut durchgehalten, teilweise sogar flanken gewonnen. Zudem wurden wir trotz all den matches davor sehr unterschätzt


Also würdest du den oft zitierten "Vorwurf" BunterigelWolpi Team zurückweisen?

Ja, ich würde den Zurückweisen. Natürlich war unsere Taktik darauf ausgelegt, dass unsere BW Flanke die schwächere Flanke des Gegners einreißt.
Wenn man aber auf der anderen Seite Angel und Eastwind stehen hat und die zwei deutsche Nationalspieler über 20 Runden hinweg mehr oder weniger unter Kontrolle haben, kann man nicht von einer einseitigen Leistung im Team sprechen. Mit unserer Taktik fallen die meisten kills nun mal auf die beiden und das ganze hat gut geklappt, wie man gesehen hat.


Dieses Jahr wird es wohl deutlich schwerer, was sind deine Ziele in diesem Jahr und wer ist für dich in 2021 favorisiert?

Ursprünglich hatte ich die Titelverteidigung im Kopf. Leider haben sowohl Wolpi, Bunter Igel als auch Olympus abgesagt. Das Team von letzter Season bekommt zwar mit Monmon einen Neuzugang, allerdings sieht es dieses Mal noch schwieriger aus als letztes Mal. Die Qualität aller Teams ist zwar gesunken, aber Das Ausländer Team, NRW oder auch Hessen haben ein starkes LineUp, soweit ich das beurteilen kann.


Gibt es ein Bundesland gegen das du dieses Jahr gerne Spielen würdest, ein Duell aus dem letzten Jahr oder vielleicht ein neuer Gegner?

Ich würde gerne nochmal gegen NRW spielen, gerade mit der neuen Besetzung. Und aus persönlichen Gründen natürlich Bayern. Einmal, weil es Südderby ist, zum anderen weil Noel Kapitän ist.


Vielen Dank an Lukasoh der sich eine Stunde genommen hat um diese Fragen zu beantworten!
[close]
« Last Edit: October 27, 2021, 12:21:36 am by StockholmDE »

Offline StockholmDE

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 2427
  • 66th Gren/ 91st LCpl/ 17th LCpl
    • View Profile
  • Nick: 92nd_Ens_John_MacLean
  • Side: Confederacy
Re: DNWM Bundesländer Turnier 2021- Hypecontent
« Reply #3 on: September 28, 2021, 05:34:31 pm »
rsv

Offline StockholmDE

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 2427
  • 66th Gren/ 91st LCpl/ 17th LCpl
    • View Profile
  • Nick: 92nd_Ens_John_MacLean
  • Side: Confederacy
Re: DNWM Bundesländer Turnier 2021- Hypecontent
« Reply #4 on: October 27, 2021, 12:21:56 am »
Neues Interview mit Chainsor!

Online Luke_Blacktham

  • First Lieutenant
  • *
  • Posts: 324
  • 71st Ensign | ENIGMA
    • View Profile
  • Nick: Blacktham
  • Side: Neutral
Re: DNWM Bundesländer Turnier 2021- Hypecontent
« Reply #5 on: October 30, 2021, 08:08:27 pm »


Hier, damit es mal bisschen mehr Hypecontent gibt

Offline Saitama

  • Major
  • *
  • Posts: 226
  • older than Glennofnw
    • View Profile
  • Nick: Benofnative
  • Side: Neutral
Re: DNWM Bundesländer Turnier 2021- Hypecontent
« Reply #6 on: October 30, 2021, 08:32:55 pm »
Interview mit Noel!

Offline StockholmDE

  • Board Moderator
  • *
  • Posts: 2427
  • 66th Gren/ 91st LCpl/ 17th LCpl
    • View Profile
  • Nick: 92nd_Ens_John_MacLean
  • Side: Confederacy
Re: DNWM Bundesländer Turnier 2021- Hypecontent
« Reply #7 on: November 09, 2021, 03:13:10 pm »
Der Rückblick auf die Gruppenphase wird im Laufe des Tages vervollständigt.